Aliens verloren nur knapp

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 1 Minute

Den ersten Härtetest, der innerhalb der Saisoneröffnungsfeier absolviert wurde, beendeten die Ratinger Ice Aliens mit einer 3:4-Niederlage gegen den niederländischen Erstligisten Nijmegen Devils. Am Ende wäre sogar noch der Ausgleich möglich gewesen.

Die Gastgeber gingen in der fünften Spielminute durch Benjamin Hanke in Führung, doch die Gäste zeigten sich unbeeindruckt und erzielten noch im ersten Abschnitt drei Treffer. Die Ice Aliens ergaben sich dem favorisierten Gegner keinesfalls. Sie kämpften bravourös und erspielten sich sehenswerte Torchancen. So verkürzte Danny Fischbach in der 22. Minute auf 2:3. 16 Minuten später war der alte Abstand wieder hergestellt. Den letzten Spielabschnitt entschieden die Aliens sogar für sich. In der 45. Minute traf Max Lingemann zum 3:4. Anschließend hatten die Hausherren deutlich Oberwasser und drängten mit aller Kraft auf den Ausgleich. Doch die schwarze Scheibe konnte nicht mehr im gegnerischen Tor untergebracht werden. „Ich bin trotzdem sehr zufrieden mit diesem Spiel. Ich habe zwar noch viele Fehler gesehen, an denen wir bis zum Saisonbeginn arbeiten müssen, ich habe aber auch gesehen, dass die ganze Mannschaft bis zur letzten Minute gekämpft hat und den Ausgleich unbedingt wollte“, so Coach Alexander Jacobs in der heutigen Pressemitteilung. Strafen: Ratingen 18, Nimwegen 20. Zuschauer: 644.