Aliens verlieren überraschend in Stuttgart

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Außer Spesen nichts gewesen“, könnte man den sechzehnstündigen Ausflug der Ratinger Ice Aliens nach Stuttgart überschreiben. Die Mannschaft wurde ihrer vermeintlichen Favoritenrolle keinesfalls gerechtm und unterlag den Stuttgart Rebels mit 2:4 (0:1, 0:2, 2:1). Neben den verletzten Verteidigern Peter Kalinowski und André Wagner hatte sich auch Torwart Ken Passmann krank gemeldet. Als zweiter Torwart fuhr Junior Arthur Torka mit, der noch aus der Schule geholt wurde. Außerdem fehlten berufsbedingt Michael Wilczek und Benjamin Jakob, so dass Trainer Janusz Wilczek nur vier Verteidiger zur Verfügung standen.

Das Spiel war zunächst ausgeglichen. Allerdings war die Gastgeber von Beginn an hochmotiviert. Eine Schlüsselszene spielte sich in der 17. Minute ab, als ein Tor für die Ice Aliens nicht anerkannt wurde und Tim Neuber wegen Reklamierens eine Disziplinarstrafe erhielt. Nur 16 Sekunden stand es 1:0 für die Gastgeber, als Steffen Bischoff aus kurzer Entfernung einschoss. Zu Beginn des zweiten Drittels spielten die Ice Aliens druckvoller, ohne zum Torerfolg zu kommen. In der 32. Minute traf Christian Schlesiger mit einem schönen Rückhandschlenzer nur das Lattenkreuz. Besser machten es die Stuttgarter, die innerhalb 33 Sekunden mit 3:0 in Führung gingen. Zunächst war es Lukas Tenkac, der aus kurzer Entfernung unbedrängt zu einem Nachschuss kam, dann Thorsten Weisler von der blauen Linie. Bastian Jakob verhinderte in den Folgeminuten, als die Ice Aliens für 78 Sekunden in 3:5-Unterzahl spielen mussten, einen noch höheren Rückstand. So parierte er elf Schüsse in Folge. Tim Neuber gelang in der 46. Minute mit einem Nachschuss endlich das erste Tor für die Ice Aliens. Als Sascha Panek in der 54. Minute in Unterzahl mit einem verdeckten Schlenzer das zweite Tor für Ratingen erzielte, keimte Hoffnung auf. In den Schlussminuten verließ Jakob zugunsten eines weiteren Feldspielers das Tor. Ein Schuss in den leeren Kasten sorgte für den Endstand.

Tore: Stuttgart: Bischoff (2), Tenkac, Weisler; Ratingen: Neuber, Panek. Strafen: Stuttgart 14 + 10 (Weisler), Ratingen 10 + 10 (Neuber) + 10 (Hoeveler).

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...

Spitzenspiel steht an
Salzgitter Icefighters empfangen Schönheide

​Wenn es am Sonntag (18 Uhr) zum Aufeinandertreffen der TAG Salzgitter Icefighters und den Schönheider Wölfen kommt, ist es bereits am dritten Spieltag der Meisterru...

Starker Fight nicht belohnt
Hamburger SV verliert auch zweites Spiel der Meisterrunde

​Es hat nicht sollen sein: Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zum Auftaktmatch steht der Hamburger SV auch weiterhin ohne Punkte in der Verzahnu...