Aliens-Reserve unterliegt Gladbach

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der ESV Bergisch Gladbach hatte sich vorgenommen, die spielerische Niederlage in Ratingen (die Begegnung wurde nachträglich mit 5:0 zu Gunsten des ESV gewertet) wieder gut zu machen und dies gelang ihm auch eindrucksvoll. Die Realstars gewann in der Qualifikation zur Regionalliga West gegen die Ratinger Ice Aliens 1b mit 8:4.

Die Gastgeber spielten ein einfaches, aber sehr effektives Eishockey und kontrollierten damit über weite Strecken die Partie. So hatten die Ratinger zwar die erste große Chance, doch die Realstars erzielten nur eine Minute später den Führungstreffer. Zwei Minuten später bauten sie die Führung durch einen Konter aus, um in der 15. Minute das 3:0 zu erzielen, nachdem sie die Ratinger in deren eigenem Drittel eingeschnürt hatten. Dennoch gelang es den Aliens durch Schröder, neun Sekunden vor der Pause den Anschlusstreffer zu erzielen.

Trainer Wilczek hielt in der Kabine eine eindringliche Ansprache und sein Team ging nun konzentrierter zu Werke. Nach dem 4:1 konnten sie mit einem Doppelschlag, bei dem Wodrich jeweils auf Schmetz auflegte, bis auf 4:3 herankommen, doch der ESV zeigte sich nur kurz beeindruckt. In der selben Minute erzielten die Realstars das 5:3. Mit dem Ergebnis ging es in die zweite Pause und noch schien alles offen. Doch gleich zu Beginn mussten die Aliens zwei weitere Treffer hinnehmen und damit war die Partie entschieden. Ein Überzahltreffer des ESV führte zum 8:3, dem ein krasser Abwehrfehler vorangegangen war. Hildebrandt stellte drei Minuten vor Schluss mit einem schönen Schlagschuss den Endstand her.

Tore: 1:0 (3). Rosewe (Hubert, Sandau), 2:0 (5.) Derichs (Zeh, Wichterich), 3:0 (14.) Rosewe (Ziegenhan, Hubert), 3:1 (20.) Schröder, 4:1 (32.) Lewis (Rosewe), 4:2 (35.) Schmetz (Wodrich), 4:3 (36.) Schmetz (Wodrich), 5:3 (37.) Derichs (Hubert), 6:3 (44.) Hubert (Rosewe, Sandau), 7:3 (47.) Zeh (Derichs, Funk), 8:3 (53.) Zeh (Lewis), 8:4 (58.) Hildebrandt (Novossjolov). Strafen: Bergisch Gladbach 6, Ratingen + 10 (Novossjolov).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!