Aliens-Reserve gewinnt zerfahrenes Spiel

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 2 Minuten

In einer über weite Strecken zerfahrenen Partie siegten die Ratinger Ice Aliens 1b mit 3:2 (1:1, 1:1, 1:0) über den Grefrather EC. Die Gäste gingen in der fünften Minute in Führung. Nachdem die Gastgeber schon in Unterzahl einige Breakchancen hatten, übernahmen sie in voller Stärke die Initiative, fuhren schnelle Angriffe und wurden in der 13. Minute mit dem Ausgleich belohnt. In der Folge erspielten sich die Ratinger Chance um Chance, vergaben diese aber immer wieder. Dennis Corbeck im Tor der Gäste zeigte wieder einmal eine sehr gute Leistung und hielt seine Farben mit Können und Glück im Spiel.

Wie im ersten Drittel mussten die Mannen von Janusz Wilczek zu Beginn des zweiten Abschnitts eine frühe Strafzeit hinnehmen und genau so gingen die Nierspanther wieder in Führung. Die Aliens verloren etwas den Faden und das Spiel wurde zerfahren. Ratingen wollte Druck machen, Grefrath tat wenig für die Offensive, verlegte sich auf Spielzerstörung und lauerte auf Konter. Nachdem Gerrit Ackers bereits in der zehnten Minute zum Duschen geschickt wurde, folgten ihm Reimann und Kajer zur Mitte des Spiels. In den Überzahlspielen ergaben sich für die Ice Aliens Chancen über Chancen. Mehrfach schien der Puck schon im Tor zu sein, doch er wollte nicht über die Linie. In der 38.Minute erlöste Sven Gotzsch sein Team endlich mit dem Ausgleich. Mit einem harten Schlagschuss von der Mitte der blauen Linie hämmerte er den Puck ins recht obere Eck. So ging es erneut mit einem Unentschieden in die Kabinen.

Auch im letzten Abschnitt setzte sich das zerfahrene Spiel fort. Engler ließ sich in der 44. Minute durch ein Foul provozieren und erhielt für seine nachfolgende Aktion ebenfalls eine Spieldauerdisziplinarstrafe. In Unterzahl war es dann Max Pilling, der mit einem Konter alleine ins Drittel der Nierspanther einfuhr und dort von einem Verteidiger von den Beinen geholt wurde. Die Schiedsrichter zögerten keinen Moment und verhängten einen Penalty. Andre Wilmshöfer liess sich die Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte souverän zur ersten Führung der Ice Aliens. Zu Beginn der letzten zehn Minuten mussten die Ratinger erneut mehrer Strafen hinnehmen und dadurch in doppelter Unterzahl spielen. Grefrath tat nun mehr fürs Spiel und bemühte sich, den Ausgleich zu erzielen. Doch die Abwehr der Gastgeber stand gut und in der 58.Minute hatten sie das Glück, dass das Gehäuse für den schon geschlagenen Jan Schwittek rettete. In der letzten Minute nahmen die Nierspanther den Torwart heraus und spielten mit sechs Feldspielern. Als der Druck immer grösser wurde, nahm Trainer Wilczek sechs Sekunden vor Schluss eine Auszeit und brachte so wieder etwas Ruhe ins Spiel. Damit reichte es am Ende für die Ice Aliens. Bemerkenswert an der Partie, dass alle Tore in Überzahl erzielt wurden.

Torfolge: 0:1 (5.) Holzki (Peil, Albrecht), 1:1 (13.) Pilling (G. Hildebrandt, Wilmshöfer), 1:2 (23.) T. Grossecker (S. Grossecker, Marezki), 2:2 (38.) Gotzsch (Engler, Gärtner), 3:2 (45.) Wilmshöfer (Penalty). Strafen: Grefrath: 23 + Spieldauer (Ackers, Reimann, Kajer), Ratingen 27 + Spieldauer (Engler).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!