Aliens gegen Düsseldorf: 4:4

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein kampfbetontes Spiel lieferten sich die Ratinger Ice Aliens am gestrigen Freitagabend beim leistungsgerechten 4:4 gegen den Ligakonkurrenten Düsseldorfer EG 1b. Aliens-Trainer Alexander Jacobs haderte mit der Disziplin seines Teams vor allem im Mittelabschnitt.

Die Ratinger bestimmten zunächst die Partie und nutzten in der siebten Spielminute gleich zwei Torchancen zum 2:0. Zunächst traf Danny Fischbach, bevor Tim Neuber nur 32 Sekunden später das zweite Tor nachlegte. Die Düsseldorfer gingen danach mehr und mehr dazu über, mit körperbetontem Spiel die Hausherren aus dem Konzept zu bringen. Das gelang ihnen auch, denn in der zehnten Minute verkürzte zunächst Ex-Alien Michael Hrstka auf 2:1, bevor Jannik Woidtke den Ausgleich herstellte. Durch ein Tor von Sven Linda in der 19. Minute gingen die Ratinger trotzdem mit einer Führung in die erste Pause.

Im zweiten Spielabschnitt wurde es hektisch. Das Ergebnis waren zahlreiche Strafzeiten auf beiden Seiten. Die Gäste gingen mit der Situation deutlich cleverer um und nutzte vor allem in Überzahl die gebotenen Chancen. Christian Gries markierte in der 33. Minute den erneuten Ausgleich, bevor wiederum Hrstka kurz vor der zweiten Pause die Gäste erstmals in Führung brachte. Unrühmlicher Höhepunkt des Mittelabschnitts war eine Schlägerei auf der Spielerbank. Große Strafen gab es dennoch nicht; lediglich Sven Linda kassierte eine „Zehner“ Reklamierens.

Im letzten Drittel konzentrierten sich beide Mannschaften wieder auf Eishockey. Torchancen gab es auf beiden Seiten zuhauf. So scheiterten beispielsweise Fischbach und Bergstermann mit glasklaren Möglichkeiten. Im Aliens-Kasten machte Bastian Jakob einen guten Job und verhinderte weitere Treffer der Gäste. Mit etwas Glück setzte Benjamin Musga den Schlusspunkt des Spiels. Er traf in der 48. Minute zum leistungsgerechten 4:4. Aliens-Coach Alexander Jacobs sah ein kämpferisches Spiel seiner Mannschaft, haderte jedoch mit der Disziplin: „Wir hätten uns vor allem im zweiten Drittel nicht derart provozieren lassen dürfen. Darüber wird zu reden sein, denn in der Meisterschaft könnte uns so etwas wichtige Punkte kosten“. Das Rückspiel beginnt am kommenden Dienstag um 19.30 Uhr an der Düsseldorfer Brehmstraße.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!