Aliens 1b werden Dritter

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 1 Minute

In der letzten Begegnung des Verbandsligapokals NRW setzten sich die Ratinger Ice Aliens 1b im zweiten Platzierungsspiel bei den Bitburger Bären mit 10:4 (3:1, 4:2, 3:1) durch und sicherten sich damit den dritten Platz in der Abschlusstabelle.

Beide Mannschaften waren mit einem Minikader angetreten, Bitburg verfügte über neun Feldspieler plus Torwart, auf Ratinger Seite waren es zwölf plus Torwart. Dabei waren nur sechs Stammspieler der 1b dabei, der Rest waren Junioren- und Jugendspieler. Schon nach 34 Sekunden gingen die Gäste durch Christoph Köster in Führung. Bitburg spielte erneut sehr defensiv, meist lauerte ein Stürmer an der gegnerischen blauen Linie, doch die Aliens passten auf. In der elften Minute sorgte ein Doppelschlag durch Simon Migas und Gabriel Hildebrandt für einen beruhigenden Vorsprung, ehe die Bären den Anschlusstreffer zum Pausenstand von 1:3 erzielten.

Was zum Ende des ersten Drittels begonnen hatte, setzte sich im zweiten fort. Die Bitburger hatten die Gangart auf härter gestellt und Ratingen ließ sich nicht lange bitten. So wurde die Partie immer ruppiger und ständige Unterbrechungen waren die Folge. Ein weiterer Doppelschlag in der 24. Minute durch Allinger und erneut Gabriel Hildebrandt bedeutete schon die Vorentscheidung. Zwar konnte der EVB noch die Anschlusstreffer zwei und drei erzielen, doch Jesper Delfs und Dennis Spanke erhöhten bis zur Pause auf 7:3. Die Schiedsrichter hatten in der Endphase des Drittels alle Hände voll zu tun, die Begegnung ruhig zu bekommen, viele Strafzeiten wurden verhängt. Bitburg verlor dabei seinen Spieler Berens durch Verletzung, der versucht hatte Dino Maiellaro an der Bande zu checken. „Dieser hatte sich aber abgeduckt und Berens krachte selbst in die Bande. Allerdings hatten die Schiedsrichter die Situation anders gesehen und verhängten für Maiellaro eine fünfminütige Strafe und damit auch eine Spieldauerstrafe“, so die Aliens.

Mit dezimierten Kadern ging die Partie in den letzten Abschnitt. Die Schiedsrichter taten alles, um mehr Ruhe in das Spiel zu bekommen, was ihnen auch gelang. Bitburg musste zunehmend dem kleinen Kader Tribut zollen. Die defensive Spielweise behielten sie bei, doch die Aliens erhöhten schnell durch Köster und Isenberg auf 9:3. Ratingen tat nun nicht mehr als erforderlich und Sascha Simon setzte mit dem 3:10 den Ratinger Schlusspunkt. Durch eine Unachtsamkeit gelang dem EVB 28 Sekunden vor Ende noch der vierte Treffer. Mit diesem Ergebnis gelang es den Ice Aliens als einziger Mannschaft in den Platzierungsspielen, beide ausgetragenen Begegnungen zu gewinnen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!