Aliens 1b gewinnen erneut

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auch ihr zweites Spiel gewannen die Ratinger Ice Aliens 1b gegen die Amateure des Iserlohner EC mit 5:2 (1:0, 1:1, 3:1). Trainer Wilczek war zufrieden mit dem Spiel und stolz auf seine Mannschaft: „Wir haben das Spiel konzentriert begonnen und waren überlegen. Im zweiten Drittel haben wir wegen zu vieler Strafen den Rhythmus verloren, uns im letzen Abschnitt aber wieder gefangen. Alle Spieler haben mitgezogen, und das freut mich besonders.“ Die Mannschaft nahm das Lob gerne an, hatte sie doch von Beginn an gezeigt, dass sie die Punkte vom Seilersee mitnehmen wollte. Von Anfang an schnürten sie die Gastgeber in deren Drittel ein und in der vierten Minute hatte Isenberg die erste Chance, konnte diese aber nicht erfolgreich abschliessen. Die Roosters konnten sich erst durch eine Strafzeit befreien und eigene Angriffe fahren, doch man sah, dass die Mannschaft neu zusammengestellt wurde und noch früh in der Saison steht, die Abstimmung passt noch nicht ganz. So war der Führungstreffer der Aliens in der zehnten Spielminute die Konsequenz des druckvollen Ratinger Spiels. In der 17. Minute hatte Isenberg erneut eine Chance, doch dieses Mal rettete die Latte. Mit der knappen Führung ging es in die Pause.

Das zweite Drittel begannen die Ice Aliens in Unterzahl und mussten mit Ablauf der Strafzeit den Ausgleich hinnehmen. Dies gab den Iserlohnern Auftrieb, die Partie wurde ausgeglichener. Gleichzeitig gaben sich die Gäste vielen Fouls hin und verloren dadurch den Faden. In der 31. Minute nutzte Gärtner ein Missverständnis zwischen Torwart und Verteidiger und schob zur erneuten Führung ein. In der Folge blieb das Spiel zerfahren und wurde zum Ende des Drittels ruppiger.

Den Schlussabschnitt begannen die Ratinger wieder druckvoll und liessen den Roosters erneut wenige Gelegenheiten selbst in die Offensive zu gehen. In der 43. Minute erhöhte Novossjolov auf 1:3, drei Minuten später scheiterte Gärtner am Pfosten. Die Gastgeber nutzten in der 48. Minute einen Konter um zu verkürzen, doch bereits in der 51. Minute war es erneut Novossjolov, der den alten Abstand wieder herstellte. Der IEC wollte nun den Anschluss erzwingen und griff dabei oft zu unerlaubten Mitteln. Alle Strafzeiten dieses Drittels gegen die Gastgeber wurden in den letzten neun Minuten verhängt. Obwohl die Aliens auch eine Reihe von Strafzeiten hinnehmen mussten, blieben sie doch stets die überlegenere Mannschaft. Den Schlusspunkt setzte Isenberg in der 57. Minute zum verdienten 5:2.

Tore: 0:1 (10.) Isenberg (Novossjolov), 1:1 (22.) Pernt (Neumann), 1:2 (31.) Gärtner, 1:3 (43.) Novossjolov (Gotzsch), 2:3 (48.) Mylius (Wapnewski), 2:4 (51.) Novossjolov (Weitz), 2:5 (57.) Isenberg (Weitz). Strafen: Iserlohn 22 + 10 (Brozé) + 5 + Spieldauer (Grillo), Ratingen 36 + 10 (Engler). Zuschauer: 133.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Jetzt die Hockeyweb-App laden!