Aliens 1b gewinnen auch in Herford

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auch beim Favoriten, den Herforder Ice Dragons, konnten die Ratinger Ice Aliens 1b gewinnen und fuhren nach einem spannenden Spiel auf hohem Niveau mit einem 6:5 nach Hause.

Es war das erwartet schwerste Spiel bisher und die Zuschauer bekamen eine Menge zu sehen. Die Gastgeber traten nur mit einem kleinen Kader von elf Feldspielern an, dementsprechend war ihre Taktik. Um Kräfte zu sparen, suchten sie ihre Chancen in Kontern. Zunächst begannen sie jedoch gewohnt druckvoll, aber die Gäste liessen sich davon nicht beeindrucken und hielten dagegen. Galt es doch, ein frühes Gegentor zu vermeiden. So kam es auf beiden Seiten schnell zu Chancen, doch wieder einmal waren es die Dragons, die die erste Überzahl nutzten und in Führung gingen. Zwar war für die Zuschauer nicht eindeutig zu erkennen, ob der Puck, nachdem er auf die Unterseite der Latte geprallt war, auch tatsächlich die Torlinie in seinem komplettem Umfang überquert hatte, doch die Schiedsrichter zögerten keinen Augenblick. Die Ice Aliens zeigten sofort Reaktion und erhöhten den Druck, Herford verlagerte sich nun auf Konter und war damit in der 14. Minute erfolgreich. Doch die Aliens antworteten sofort und erzielten nur 16 Sekunden später durch Wodrich den Anschlusstreffer. Als sich alle schon auf die Pausensirene eingestellt hatten, erzielten die Gastgeber noch das 3:1, wiederum durch einen Konter.

In der Pause fand Trainer Wilczek wohl die richtigen Worte, die man teilweise auch ausserhalb der Kabine vernehmen konnte. Gleich zu Beginn nutzten die Ratinger eine Überzahl und verkürzten durch Engler auf 3:2. Doch auch die Ice Dragons zeigten in Überzahl ihre Effektivität und stellten nur eine Minute später den alten Abstand wieder her. In der Folge flachte das Spiel leicht ab, doch zur Mitte des Drittels zogen die Ratinger wieder an und erzielten folgerichtig den erneuten Anschlusstreffer durch G. Hildebrandt. Dieser hatte kurz vor der Sirene eine weitere Chance, traf aber nur den Pfosten.

Unmittelbar nach Wiederbeginn erzielte Hildebrandt sein zweites Tor. Ein eigentlich harmloser Schuss glitt dem ansonsten sehr gut aufgelegten Frenzel im Tor der Herforder durch die Schoner, und die Aliens hatten den Ausgleich erzielt. In der Folge verpassten sie es, eine mögliche Vorentscheidung zu treffen, doch eine doppelte Überzahl vermochten sie nicht zu verwerten. Im Gegenteil, die Herforder nutzten wieder einmal einen Konter, um in Unterzahl in Führung zu gehen. Aber die Aliens zeigten erneut Moral und Siegeswille und Stockhaus traf nur eine Minute später zum verdienten Ausgleich. In der 57. Minute schoss Jonas Matzken aus einer unübersichtlichen Situation vor dem Herforder Kasten die erste Führung des Abends für die Ice Aliens. Die Herforder versuchten noch einmal heranzukommen, doch der Kräfteverschleiss war nun zu bemerken. Auch eine Strafzeit gegen Ratingen und das Herausnehmen des Torwarts vermochte an dem Ergebnis nichts mehr zu ändern.

Tore: 1:0 (5.) Nickel (Köhne), 2:0 (14.) Gaal (Nickel, Martens), 2:1 (14.) Wodrich (Spauszus), 3:1 (20.) Klein (Gaal), 3:2 (22.) Engler (Köster, Pilling), 4:2 (24.) Wohlrab (Preusse, Gaal), 4:3 (30.) G. Hildebrandt, 4:4 (41.) G. Hildebrandt (Pilling, Spauszus), 5:4 (49.) Nickel (Preusse), 5:5 (50.) Stockhaus, 5:6 (57.) Matzken (Schmitz). Strafen: Herforf 18, Ratingen 22 + 10 (Pilling). Zuschauer: 480.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!