Alexander Möller kommt aus Wiesbaden

Saisonauftakt unter neuem TrainerSaisonauftakt unter neuem Trainer
Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen deutlich verbesserten Eindruck hinterließen die Darmstadt Crocodiles im zweiten Eistraining in Eppelheim. Grund hierfür war nicht nur die wieder gewonnene Sicherheit auf dem glatten Element, sondern auch die Tatsache, dass sich am Freitag drei Spieler im Training befanden, die schon Eishockeyluft in höheren Gefilden geschnuppert haben. Die Spieler hat eine Berufliche Veränderung nach Südhessen gezogen und das Team Management der „Crocodiles“ wird mit ihnen in Kontakt bleiben.

Mit dem Stürmer Alexander Möller wird ein weiterer Spieler zum RSC wechseln. Möller (22) kommt vom Ligakonkurrenten Wiesbaden nach Darmstadt und stand schon seit längerem mit Darmstadt in Kontakt.

Das Teammanagement und der Trainer werden nun in den kommenden Tagen den vorläufigen Kader bekannt geben, wobei grundsätzlich die Möglichkeit gesucht wird, dem einen oder anderen Eigengewächs aus dem Nachwuchs der Crocodiles eine Chance zu geben. „Hier muss in Darmstadt in den nächsten Jahren unbedingt etwas passieren“, wünscht sich das Team Management der Crocodiles, „denn langsam gibt es in Südhessen keine Spieler mehr, die aus Darmstadt stammend das Niveau der Regionalliga von vorn herein mitbringen.“ Gute Ansätze zeigen aber inzwischen die vier Junioren, die seit Saisonbeginn in Eppelheim mit auf dem Eis stehen. Sie müssen allerdings die ersten „harten Wochen“ im Kreis der „Alten“ überstehen.

Inzwischen haben die „Crocodiles“ ein erstes Vorbereitungsspiel vereinbart. Am Sonntag, 9. September, um 19 Uhr wird das Team in Eppelheim gegen den dortigen Baden-Württemberg-Ligisten antreten. Am 16. September sollte eigentlich auch das 1. Vorbereitungsspiel auf eigenem Eis in Darmstadt stattfinden. Wunschgegner der Crocodiles war das Regionalligateam der TSG Darmstadt – die Partie kam jedoch nicht zustande.

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...

Spitzenspiel steht an
Salzgitter Icefighters empfangen Schönheide

​Wenn es am Sonntag (18 Uhr) zum Aufeinandertreffen der TAG Salzgitter Icefighters und den Schönheider Wölfen kommt, ist es bereits am dritten Spieltag der Meisterru...

Starker Fight nicht belohnt
Hamburger SV verliert auch zweites Spiel der Meisterrunde

​Es hat nicht sollen sein: Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zum Auftaktmatch steht der Hamburger SV auch weiterhin ohne Punkte in der Verzahnu...