Alexander Frings ist zurück

Kantersieg gegen Herne - Aufstieg perfektKantersieg gegen Herne - Aufstieg perfekt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Alexander Frings wird nun doch

weiter für die Realstars auflaufen. Der Verteidiger des ESV Bergisch Gladbach,

der nach der 0:3-Niederlage gegen den Königsborner JEC vor zwei Wochen aus

familiären Gründen seinen Rücktritt erklärt hatte, stand bereits im

Auswärtsspiel gegen Grefrath und auch im Heimspiel gegen den EHC Troisdorf

wieder auf dem Eis. Weiterhin unklar ist, ob Eugen Lemmer (fehlt aus beruflichen

Gründen) bald wieder für die Realstars auflaufen wird. Kapitän Michael Schröter

wird wohl noch mindestens zwei Wochen aufgrund einer Meniskusverletzung fehlen.

Aber auch nach dem vergangenen Regionalliga-Wochenende steht der ESV Bergisch

Gladbach mit nur drei Punkten da. Dennoch war bei den Spielen gegen Grefrath

(1:8) und Troisdorf (1:3) ein deutlicher Aufwärtstrend zu erkennen. Gerade im

Derby stand die Abwehr der Realstars endlich sicher. Der EHC Troisdorf war zwar

von Beginn an die offensivere Mannschaft, doch konnte gerade im ersten Drittel

die Abwehr des ESV den Troisdorfer Sturmlauf ein ums andere Mal ins Leere laufen

lassen. Auf der anderen Seite war man immer wieder durch Konter gefährlich.

Einen solchen Vorstoß konnte dann Alexander Ziegenhan nach schönem Zuspiel von

Andreas Wichterich in der siebten Minute zur 1:0-Führung abschließen. Den

dritten Punkt bekam ESV-Torhüter Stefan Vajs gutgeschrieben, der auch ansonsten

eine hervorragende Partie zeigte. Im weiteren Verlauf agierten die Realstars

konzentriert im defensiven Bereich, aber leider nicht effektiv genug in der

Offensive. Im zweiten Drittel konnten so die Gäste in Überzahl durch Welter

(30.) und Kai Kühlem (38.) das Spiel drehen. Zu diesem Zeitpubnkt schienen bei

den Realstars die Kräfte schon etwas zu schwinden. Doch nach der zweiten Pause

kamen sie noch einmal druckvoll zurück und hatten mehrere gute

Ausgleichschancen. Diese blieben jedoch leider ungenutzt und so war es Jahns,

der für die Troisdorfer in der Schlussminute durch einen Treffer ins leere Tor

alles klar machte. Der große Kampf der Realstars blieb also wieder einmal

unbelohnt, doch obwohl sich auch im Derby wieder Schwächen im Abschluss und im

Überzahlspiel zeigten, scheint der ESV langsam in der Saison 2006/2007

angekommen zu sein. Das nächste Spiel findet am kommenden Samstag, 20 Uhr, in

der Eissporthalle Saaler Mühle gegen den Neusser EV statt. Einen Tag später

haben die Realstars dann die Möglichkeit, sich beim ESC Trier für die

2:6-Heimpleite zum Saisonauftakt zu revanchieren.

Keine Tore zum Saisonabschluss
Salzgitter Icefighters beenden Meisterrunde auf Rang drei

​Mit zwei Torlos-Niederlagen verabschiedeten sich die TAG Salzgitter Icefighters am Wochenende aus der aktuellen Saison. Nach einem 0:6 (0:1, 0:1, 0:4) beim Hamburge...

Duell um Regionalliga-Titel in Nord und Ost
ECW Sande: Nord-Meister trifft auf Ost-Meister

​Es ist angerichtet: Der ECW Sande trifft im Play-off-Finale um den Meistertitel in der Regionalligen Nord und Ost auf die Schönheider Wölfe. Spiel eins der Best-of-...

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...