Akademiker im Prestigeduell erfolgreich

Akademiker für Ligaauftakt gerüstetAkademiker für Ligaauftakt gerüstet
Lesedauer: ca. 1 Minute

In souveräner Manier gewann FASS Berlin das dritte Berliner Lokalderby in der Regionalliga Ost beim ECC Preussen Juniors mit 2:1 (0:1, 2:0, 0:0) und führt nun auch im direkten Vergleich mit 2:1.

Im ersten Drittel bestimmten die Akademiker bereits von der ersten Minute das Spielgeschehen. ECC-Goalie Björn Leonhardt stand unter Dauerbeschuss. Die Weddinger machten alles richtig, trafen aber nur die Latte und den Pfosten oder scheiterten am starken Leonhardt. Aber wer vorne nicht trifft, wird dann hinten bestraft. Einen schönen Gegenangriff der Charlottenburger verwertete in der 17. Spielminute Ex-FASSler Stefan Leciejewski zur überraschenden Führung für den ECC.

Im zweiten Drittel agierten die Stürmer der Akademiker genauer. Erst schlenzte Jari Pietsch in der 27. Minute über den am Boden liegenden Leonhardt zum 1:1-Ausgleich ein, dann gewann Christian Leers in der 31. Min an der Bande ein Laufduell gegen den herausstürmenden ECC-Goalie und schob die Scheibe ins verwaiste Gehäuse. Das war trotz weiterer Torchancen auf beiden Seiten auch alles an Toren im zweiten Drittel.

Im letzten Drittel entwickelte sich dann ein offenes Spiel zwischen beiden Teams und FASS-Goalie Sebastian Albrecht konnte sich ebenso wie Björn Leonhardt wiederholt auszeichnen. Weitere Tore fielen aber nicht mehr. Auch die Herausnahme vom ECC-Goalie half dem Team von ECC-Coach Heiko Awizus nicht mehr. Eine weitere Torchance wusste die sicher stehende FASS-Verteidigung zu verhindern. Zwei Versuche eines Empty-Net-Goals scheiterten leider. „Diese Spiele muss man gewinnen, um oben dabei zu bleiben“, sagte FASS-Coach Chris Lee, wohl wissend, dass sein Team nach der Niederlagenserie einige unnötige Punktverluste wieder aufholen muss.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!