AEC unterliegt in Langenhagen

Verband wertet Abbruchspiel für AdendorfVerband wertet Abbruchspiel für Adendorf
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es war wieder mal eines von diesen Spielen, nach dem man sich fragt: Warum? Zwar kann man nicht sagen, dass der Adendorfer EC über 60 Minuten die bessere Mannschaft war, doch die besseren Chancen hatten bei der 2:4 (1:2, 1:2, 0:0)-Niederlage bei den Langenhagen Jets die Adendorfer.

Schon zu Beginn des Spiels wurden Großchancen nicht genutzt. So scheiterte erst Leif Buckup (2.), dann Denny Böttger (7.) allein vor dem Langenhagener Tor. „Wenn ich von den ersten beiden Chancen nur eine gemacht hätte, dann hätte ich bestimmt noch zwei oder drei Tore nachgelegt“, so ein enttäuschter Kapitän Denny Böttger nach dem Spiel. Doch das erste Tor in dieser Partie galt den Jets. Ausgerechnet der Ex-Adendorfer Stefan Gebauer konnte Stefan Blanck in der 13. Minute überwinden. Das erste Drittel verlief ausgeglichen und so war der Stand von 1:1 (Eshun traf per Schlagschuss in der 16. Minute) bis zu Beginn der 20. Minute auch gerecht. Ebenso gerecht war dann auch die Spieldauerstrafe, die Jan Krambeer für sein unbeherrschtes Vorgehen bekam. Krambeer mischte sich eine Rangelei zwischen Langenhagens Lenny Soccio und Adendorfs Tim Exner so stark mit ein, dass Schiedsrichter Fuchs keine andere Wahl blieb und den heiß gelaufenen AEC-Youngster Krambeer zum Duschen zu schicken. Die Quittung folgte sofort: Die Uhr in der Langenhagener Könicke Hall blieb genau bei 19:59 stehen, als Marc-André Keller das 2:1 für die Jets erzielte.

Im zweiten Drittel machte Langenhagen nun mehr Druck. Zwar schaffte der AEC durch Tim Exner noch den 2:2-Ausgleich, doch durch den späteren Ausfall von Anthony Schelling (Knieverletzung) und Tim Exner (Kufenbruch) kamen die Heidschnucken aus ihren Rhythmus. In der 28. Minute war es dann Thomas Pape und in der 33. Minute Jeffrey Keller die die Tore zum 3:2 und 4:2 für Langenhagen erzielten. Im letzten Abschnitt waren es dann die Heidschnucken, die das Spiel bestimmten. Großchancen in schneller Folge gab es auf Adendorfer Seite, doch der Puck wollte nicht mehr ins gegnerische Tor.

Tore: 1:0 Gebauer (Salzer), 1:1 Eshun, 2:1 M. Keller (Soccio, Korkus), 2:2 Exner (M. Hofmann, Böttger), 3:2 Pape (Soccio), 4:2 J. Keller (Salzer, Gebauer). Strafen: Langenhagen 12, Adendorf 8 + 5 + Spieldauer (Krambeer). Zuschauer: 189.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!