AEC unterliegt dem HSV

Verband wertet Abbruchspiel für AdendorfVerband wertet Abbruchspiel für Adendorf
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Adendorfer EC hat den Start ins Wochenende gründlich verpatzt. Mit 1:2 (1:0, 0:1, 0:1) musste sich das Team von Trainer Lumir Mikesz in der Regionalliga Nord gegen den Hamburger SV geschlagen geben und konnte so schon zu Beginn des Wochenendes den Sechs-Punkte-Plan wieder in die Schublade legen.

Vor einer Saison-Rekordkulisse von 1000 Zuschauer begann der AEC druckvoll und ging schon in der dritten Spielminute durch ein Tor von Andrey Gorbenko in Führung. Hamburg konzentrierte sich darauf, die Defensive sicher aufzustellen und gelegentliche Konter zu laufen. Adendorf machte das Spiel, schaffte es nur mal wieder nicht, seine Überlegenheit in Tore zu verwandeln. Doch wer keine Tore schießt, bekommt halt welche. Alexander Reichardt und Stefan Tillert sorgen mit ihren HSV-Toren für den Adendorfer Knockout. Am Sonntag um 19 Uhr geht es in Hannover bei den Pferdeturm Towers weiter.

Tore: 1:0 Gorbenko (Schroeder), 1:1 Reichardt (Stibitz, Ptacek), 1:2 Tillert (Schlode, Stibitz). Strafen: Adendorf 14, Hamburg 20. Zuschauer: 1001.