AEC erwartet die Crocodiles Hamburg

Verband wertet Abbruchspiel für AdendorfVerband wertet Abbruchspiel für Adendorf
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zweiter Test für die Heidschnucken in der noch jungen Saison. Am kommenden Freitag um 20 Uhr empfängt der Regionalligist Adendorfer EC den Meister der letztjährigen Verbandsliga-Saison, die Crocodiles Hamburg.

Nach dem 5:4-Auftakterfolg gegen FASS Berlin möchte das Team von Trainer Lumir Mikesz auch an diesem Freitag die Fans mit einem Sieg verwöhnen. Allerdings steht in diesem Testspiel wiederum das Einspielen und Formatieren der Reihen im Vordergrund.

Mit den Crocodiles Hamburg erwartet der Adendorfer EC vom Papier her ein durchaus leichteres Team im „heißesten Kühlhaus des Nordens“ als noch zuvor FASS Berlin. Eine vom Verband vorgegebene komplette Umstrukturierung im Team der Hanseaten können die Folge haben, dass die Stärke der letzten Saison nicht mehr gegeben ist. Zustande kam dies durch eine Erklärung der Crocodiles, trotz des Erreichens der Verbandsliga-Meisterschaft nicht in die höchste Spielklasse des Landesverbandes Niedersachsen aufsteigen zu wollen. Begründet wurde dies mit einem finanziellen Risiko, da bis dahin noch von einer gemeinsamen Liga Nord und Ost ausgegangen werden musste. Die Eishockeykommission des NEV verweigerte den Hamburgern daraufhin den erneuten Antritt in der Verbandsliga. So hat der Verein die „Crocodiles Juniors“ in der Verbandsliga gemeldet, die die Auflage erhielten, mindestens 15 Spieler aufzubieten, die unter die U-23-Regel fallen.

Doch Crocodiles-Spielertrainer Dennis Wellnitz schaffte es nun trotz aller Umstellungen, ein Team auf die Beine zu stellen, das wie schon in der vergangenen Saison durchaus um die Meisterschaft in der Verbandsliga mitspielen - und diese auch gewinnen kann.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!