AEC beim 1:10 chancenlos

Verband wertet Abbruchspiel für AdendorfVerband wertet Abbruchspiel für Adendorf
Lesedauer: ca. 1 Minute

Erneute Derbyniederlage für die Heidschnucken. Beim EHC Timmendorfer Strand verlor der Adendorfer EC deutlich mit 1:10 (0:4, 1:3, 0:3), verdiente sich aber bei den rund 30 mitgereisten Fans Applaus für ein engagiertes Auftreten.

Schon im Vorfeld stand diese Partie für den AEC in keinem guten Stern. Sieben Ausfälle, überwiegend durch Krankheit und Sperren, musste der AEC in Kauf nehmen und war so sogar gezwungen im Vorfeld beim Verband eine Ausnahme- Genehmigung für den Einsatz von weniger als die vorgeschriebenen sieben U23 Spieler zu besorgen. Doch auch der „tapferer Rest“, der an die Ostsee gereist war litt noch unter Blessuren. So konnte Peter Hofmann nur angeschlagen in die Partie gehen und Jan Krambeer musste diese sogar vorzeitig beenden. Schlimm traf es auch Verteidiger Hendrik Alexander, der aus Gesundheitlichen Gründen während der Partie sogar kurzfristig die Kabine aufsuchen musste.

So erlebten die Heidschnucken einen bitteren Start. Bereits nach 57 Sekunden stand es 2:0 für die Beach Boys, die es eiskalt ausnutzten dass der AEC sich erstmal finden musste. Timmendorf spielte über 60 Minuten ein temporeiches Eishockey und „gönnte“ dem AEC lediglich einen Ehrentreffer durch Denny Böttger.

Tore: 1:0 Witting (Saggau, Krützfeld), 2:0 Horst (Schnabel, Mo. Meyer), 3:0 Witting (Dumpis, Maronese), 4:0 Maronese (Witting), 5:0 Witting (Krützfeld, Klupp), 5:1 Böttger, 6:1 Santos (Maronese, Saggau), 7:1 Klupp (Witting), 8:1 Saggau (Witting, Klupp), 9:1 Rutkowski (Santos, Schroeder), 10:1 Witting (Klupp, Dumpis). Strafen: Timmendorfer Strand 22, Adendorf 24 + 10 (Marik). Zuschauer: 435.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!