Achtbares Ergebnis für Aliens-Reserve

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 1 Minute

Den ersten schweren Prüfstein in der Verbandsliga haben die Ratinger Ice Aliens 1b beim Grefrather EC mit einer achtbaren 3:5 (0:4, 1:1, 2:0)-Niederlage hinter sich gebracht. Die Nierspanther legten los wie die Feuerwehr und überranten die Ratinger mit ihren Angriffen. Die Aliens hatten gar keine Gelegenheit, sich über das Geschehen klar zu werden. So stand es bereits in der zehnten Minute 4:0 und Trainer Böhme nahm nach einem Doppelschlag eine Auszeit. Dies brachte ein wenig mehr Ruhe in das Spiel der Ice Aliens, jedoch hatten sie immer noch genug zu tun, um sich gegen die Angriffe der Gastgeber zu wehren. Dadurch blieb kaum eine Gelegenheit, etwas für die eigene Offensive zu tun. So kam der erste Schuss auf das Tor von Kuhnekat in der 16. Minute zu Stande. Die Aliens hatten sich aber so weit gefangen, dass kein weiterer Treffer für Grefrath fiel.

Nach der ersten Pause ging das Spiel in der gleichen Form weiter und in der 27. Minute gelang den Gastgebern der fünfte Treffer. Vor Tobias Bläser stocherten Freund und Feind um den Puck, der schließlich im Netz landete. Dies brachte die Aliens jedoch nicht aus der Ruhe und so hatte Wilmshöfer nur fünf Minuten später zwei erstklassige Chancen, scheiterte aber ein Mal am Pfosten und ein Mal am Torwart. In der 38. Minute war es dann Sven Gotzsch, der von der blauen Linie abzog und den Anschlusstreffer erzielte. Dies war auch der Pausenstand nach dem zweiten Drittel.

Das letzte Drittel begann, wie das zweite geendet hatte. Die Panther ließen im Angesicht des sicheren Sieges etwas nach und so kamen die Aliens zu mehreren Chance, ohne diese aber konsequent nutzen zu können. Jedoch war ihr Spiel weitaus konzentrierter als zu Beginn der Partie, so dass die Gastgeber in mehreren Powerplays keinen Treffer mehr erzielen konnten. Die gute Moral und der Wille der Mannschaft von Jörg Böhme liess die Begegnung interessant bleiben, auch wenn die Panther nicht mehr unter vollem Dampf spielten. In der 58. Minute gelang Schott der zweite Treffer für die Aliens, ehe Isenberg fünf Sekunden vor Schluss den Endstand herstellte.

Tore: 1:0 (3:33) Staudt (Marcoux), 2:0 (8:00) Marcoux (Piwonski), 3:0 (9:24) Lankes (Holzki, Albrecht), 4:0 (9:31) Schroll (Steinborn), 5:0 (27:00) Holzki, 5:1 (37:41) Gotzsch (Wilmshöfer, Schott), 5:2 (57:16) Brychzy (Wilmshöfer), 5:3 (59:55) Isenberg (Wilmshöfer). Strafen: Grefrath 14 + 5 + Spieldauer (Piwonski), Ratingen 16 + 10 (Spauszus) + 5 + Spieldauer (Novossjolov).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!