Abwehr der Elche komplett

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit der Verpflichtung von Patrik Gogulla (dem bereits neunten Neuzugang für die kommende Saison) und der Vertragsverlängerung von Carsten Plate ist die Abwehr des EHC Dortmund zwei Monate vor dem ersten Eistraining bereits komplett. Der 18-jährige Patrik Gogulla, jüngerer Bruder des Kölner Nationalspielers Philip, ist der vierte Spieler, der seinem Trainer Jesse Panek aus Düsseldorf folgt und gilt als großes Verteidigertalent. „Mit den bisherigen Neuzugängen Matthias Bräunig, Dennis Buchwitz und Sascha Panek sowie mit Christian Lotte, der in seine zweite Saison geht, verfügen wir im defensiven Bereich über eine sehr junge und engagierte Truppe, da war es besonders wichtig, dass nach Dmitri Tsvetkov nun auch Carsten Plate seinen Vertrag verlängert hat. Nun steht die Besetzung der Torwartpositionen auf dem Programm. Auch hier streben wir eine gute Mischung von jung und alt an und an entsprechenden Kandidaten mangelt es nicht“, zeigt sich das Vorstands-Duo Günter Kuboth und Gerd Alda zufrieden mit dem gegenwärtigen Stand der Kaderplanung.

Auch im Angriff der Elche wird sich noch einiges tun. Nach der Vertragsverlängerung von Pierre Schulz, der in seine fünfte Saison beim EHC geht und damit momentan der dienstälteste Spieler im Kader ist, sind noch mindestens zwei Positionen für Leistungsträger offen. Entsprechende Kontakte auch zu auswärtigen Spielern gibt es bereits, aber diese Entscheidungen werden mit Bedacht getroffen. Am kommenden Sonntag steht erst einmal die Termin- und Arbeitstagung des Landesverbandes auf dem Programm, danach wird der Spielplan veröffentlicht. Fest steht schon jetzt, dass die Elche so früh wie noch nie in ihrer Vereinsgeschichte aufs (Trainings-)Eis gehen werden. Der Startschuss fällt bereits am 15. August und zwar wie bereits in den letzten beiden Jahren in Essen. Insgesamt elf Einheiten stehen dann auf dem Programm, bevor ab Anfang September die Feinarbeit im heimischen Eissportzentrum an der Strobelallee folgt. Viele neue Gesichter wird es dann zu sehen geben, denn das Team der Elche wird sich sehr verändert präsentieren. „Dieser Schnitt wurde bewusst gemacht, nachdem die Mannschaft in der letzten Spielzeit doch weit hinter den Erwartungen blieb. Frank Pribil und Igor Cillik haben ihre Karriere beendet. Manuel Jahrendt kehrt nach Iserlohn zurück, Igor Furda hat bereits kurz nach Ostern in Hamm unterschrieben. Ihm folgt nun auch Karl Kolloch, während Niko Bitter eine Liga tiefer zur 1b nach Essen wechselt. Wir hätten beide gerne aus sportlicher Sicht behalten, konnten aber keine Einigung erzielen“, erläutert das Vorstands-Duo abschließend.

Heute zum EC Nordhorn
Tomas Lesko hat die TAG Salzgitter Icefighters verlassen

​Kurz vor dem Spiel gegen den EC Nordhorn müssen die TAG Salzgitter Icefighters eine traurige Botschaft bekannt geben. Tomas Lesko, seit der Saison 2016/2017 in Dien...

3:4-Niederlage
TAG Salzgitter Icefighters verlieren gegen den Hamburger SV

​Mit 3:4 (2:1, 1:3, 0:0) mussten sich die TAG Salzgitter Icefighters gegen den Hamburger SV geschlagen geben. Dabei lagen die Hausherren gegen dezimierte Hamburger b...

Wenn hinten vorne ist
Der Hamburger siegt mit ungewöhnlichem Kader immer weiter

​Dass die Regionalliga-Mannschaft des Hamburger SV aktuell nicht gerade über einen üppigen Kader verfügt ist ja bereits bekannt – am vergangenen Wochenende nahm die ...

14:1-Sieg gegen Altonaer SV – klar an der Spitze
CE Timmendorfer Strand knackt die 100-Tore-Marke

​Der CE Timmendorfer Strand bleibt auch weiterhin in der Erfolgsspur. Vor 278 Zuschauern siegten die Timmendorfer am Samstagabend gegen den Altonaer SV mit 14:1 und ...

Hanseaten haben vier Punkte Vorsprung
TAG Salzgitter Icefighters empfangen Hamburger SV

​Wenn die TAG Salzgitter Icefighters am Sonntag um 18 Uhr den Hamburger SV empfangen, geht es um wichtige Punkte, denn die Hanseaten haben sich aktuell vier Zähler V...