5:2-Erfolg in Grefrath

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem überzeugenden 5:2 (1:1, 3:0, 1:1)-Sieg, der auch höher hätte ausfallen können, fuhren die Ratinger Ice Aliens 1b zum letzten Mal in dieser Saison von Grefrath nach Hause. Ratingen legte von Beginn an ein hohes Tempo fest und tat viel für die Offensive. Die Gastgeber fanden nicht so recht ins Spiel und die Aliens gingen bereits in der 6. Minute in Führung. Trotz des Ausgleiches in der 9. Minute taten die Gäste mehr für den Erfolg, scheiterten aber ein ums andere Mal an der fehlenden Kaltschnäuzigkeit im Abschluss. So ging es mit einem für die Nierspanther schmeichelhaften 1:1 in die erste Pause.

Auch im zweiten Spielabschnitt blieben die Ice Aliens die dominierende Mannschaft. Frühes Forechecking und eine konzentrierte und engagierte Defensive verhinderten die wenigen Chancen der Gastgeber, die ihr Heil in Kontern suchten. Auch das Penaltykilling war sehr effektiv, es musste kein Tor in Unterzahl hingenommen werden. Rafael Hildebrandt, der an diesem Tag von Trainer Wilczek zwischen die Pfosten gestellt wurde, brauchte zu Beginn der Partie eine kurze Phase, um ins Spiel zu kommen, zeigte aber gerade im Mitteldrittel gute Paraden. Nachdem Gotzsch in der 26. auf 1:2 erhöht hatte, waren es Isenberg und Schmetz, die mit einem Doppelschlag eine Vorentscheidung herstellten.

Gleich zu Beginn des letzten Drittels schoss Weitz das letzte Tor des Abends für Ratingen. Zwar bestimmten die Ice Aliens weiterhin das Geschehen, verpassten aber erneut, die Chancen zu nutzen. So verflachte die Partei zusehends. Auf Grefrather Seite fehlte das Aufbäumen gegen die Niederlage und Ratingen tat nicht mehr, als erforderlich. Aufregend wurde es noch einmal in der 58. Minute, als Ackers der enteilenden Schmetz von den Beinen holte und der Schiedsrichter einen Penalty für Ratingen aussprach. Der Gefoulte versuchte es selbst, konnte den Puck aber nicht im Tor unterbringen. Als niemand mehr damit rechnete, erzielte Grefrath fünf Sekunden vor Schluss nach den Anschlusstreffer. Trainer Wilczek war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. Sie hatte seine taktische Marschrichtung konsequent eingehalten und die geforderten drei Punkte nach Ratingen geholt.

Tore: 0:1 (6.) Schmetz (Pilling, Isenberg), 1:1 (9.) Ackers, 1:2 (26.) Gotzsch (Wodrich, Weitz), 1:3 (35.) Isenberg (Wodrich, Weitz), 1:4 (37.) Schmetz (Pilling, Wilmshöfer), 1:5 (43.) Weitz (Wodrich, Isenberg), 2:5 (59.) Heinrich (Holzki). Strafen: Grefrath 12, Ratingen 12.


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Jetzt die Hockeyweb-App laden!