3:9-Niederlage vor der Spielpause

Troisdorf ging am Schluss die Puste ausTroisdorf ging am Schluss die Puste aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EHC Troisdorf unterlag in der Regionalliga NRW den Dinslakener Kobras mit 3:9 (1:3, 1:2, 1:4). In den ersten 20 Minuten zeigten die Dynamite mit Tempo, was in ihnen steckt, doch in den ersten Sekunden verpassten die Dynamite eine gute Torchance. Zunächst ging der EHC in der dritten Spielminute, im ersten Unterzahlspiel, in Führung. Kai Kühlem traf für die Dynamite. Die Partie wurde mit viel Tempo auf beiden Seiten fortgesetzt aber die Dinslakener bestraften den kleinsten Abwehrfehler der Troisdorfer unnachsichtig. So stand es zur ersten Pause bereits 1:3.

Nach einem weiteren Gegentreffer verkürzte Thomas Sülzner zwar noch einmal auf 2:4, aber mit dem 2:5 fiel in der 39. Minute die Vorentscheidung. Kai Kühlem erzielten in der 44. Minute das 3:5, ehe Dinslaken endgültig davonzog. Am nächsten Wochenende haben die Dynamite spielfrei, bevor es am 17. November nicht eben leichter weiter geht. Ab 20 Uhr ist dann der EHC Dortmund zu Gast.

Tore: 1:0 (2:48) K.Kühlem (Deske/4:5), 1:1 (8:03) Eul (Bergstermann, Piwonski), 1:2 (10:10) Schlesiger (Wunsch, Marcoux), 1:3 (16:07) Marcoux (Picklyk), 1:4 (23:17) Schlesiger (Oesterreich, Kalisch), 2:4 (26:14) Sülzner (Kiedewicz), 2:5 (28:25) Eul (Piwonski), 3:5 (43:28) K.Kühlem (4:5), 3:6 (46:34) Schlesiger (Marcoux, Oesterreich/4:5), 3:7 (51:52) Eul (Marcoux, Stetch) , 3:8 (55:18) Picklyk (Marcoux, Wilken/4:5), 3:9 (57:45) Stetch (Marcoux/5:4). Strafen: Troisdorf 14, Dinslaken 8. Zuschauer: 128.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!