23:1! Torfestival in Grefrath

4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dass der Sieg derart hoch ausfallen würde, damit hatte beim Grefrather EC kaum einer gerechnet. Mit 23:1 (3:0, 9:1, 11:0) fegten die Nierspanther den EC Siegerland in der Verbandsliga NRW vom Eis.

Zunächst sah es auch nicht nach einem Torfestival aus, denn die Panther begannen verhalten und die Gäste igelten sich in der eigenen Zone ein. Dieses Bollwerk wurde in der fünften Minute zum ersten Mal überwunden, denn Frank Markus brachte eine Vorlage von Henri Marcoux im Tor unter. Danach gab es eine Phase, in dem die Panther den Puck ins Tor tragen wollten, doch der Gästegoalie stand wie eine Mauer in seinem Tor und ließ nichts anbrennen. So mussten die Fans bis zur 19. Minute warten, ehe Andre Schroll eine Vorlage von Henri Marcoux zum 2:0 verwandeln konnte. Den Schlusspunkt in Teil eins setzten auch die Panther, denn Dennis Kobe traf in der 20.Minute, auf Vorlage von Jan Lankes, zum 3:0.

Danach wurde es heftig für die Gäste aus Netphen. Neun Gegentore im zweiten, elf weitere im letzten Drittel. Diese 20 Tore teilten sich Henri Marcoux (9), André Schroll (4), Dennis Kobe, Gerrit Ackers, Oliver Vollbrecht (je 2) und Jan Lankes. Das Ehrentor für Netphen erzielte Steven Leyener.

Strafen: Grefrath 17 + Spieldauer (Frank Markus) + Spieldauer (Dennis Kobe), Siegerland 24 + 10 (Florian Fischbach).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!