0:11 im letzten Spiel – 3:7 gegen Stuttgart

Saisonauftakt unter neuem TrainerSaisonauftakt unter neuem Trainer
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zum Abschluss der Oberliga-Aufstiegsrunde unterlagen die RSC Darmstadt Crocodiles deutlich gegen den Play-off-Teilnehmer Düsseldorfer EG 1b mit 0:11 (0:4, 0:3, 0:4).

Dabei brauchten die Düsseldorfer bis zur zehnten Spielminute, um gegen die krankheitsbedingt noch immer stark geschwächte Darmstädter Mannschaft in Überzahl den ersten Treffer zu markieren. Die Crocodiles wussten mit ihrem Spiel aus verstärkter Defensive mit schnellen Kontern durchaus zu gefallen, konnten aber mit nur sieben Stürmern und fünf Verteidigern nicht die nötige Durchschlagskraft entwickeln, um auch zählbare Erfolge einzufahren.

Die Saison 2008/09 hatte für die RSCCrocodiles mit der souveränen Titelverteidigung als Meister der Regionalliga Hessen ihren Höhepunkt und zeigte dann schonungslos den Unterschied zwischen den Regionalligen in Hessen und NRW bzw. Baden-Württemberg. Wenn dann noch das anhaltende Verletzungspech – stellvertretend sei hier der Goalie Ilja Doroschenko genannt, der lediglich ein Spiel komplett bestreiten konnte – hinzukommt und einzelne Spiele mit weniger als zehn Feldspielern bestritten werden müssen, kann man in dem Feld dieser Mannschaften nur sehr schwer bestehen.

Zwei Tage zuvor unterlag der RSC bei den Stuttgart Wizards mit 3:7 (0:1, 2:2, 1:4). Die Darmstädter Tore erzielten Benedikt Peters, Adrian Parejo und Christopher Punga.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!