Zweistellig gegen BurgauSC Forst

Zweistellig gegen BurgauZweistellig gegen Burgau
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vor rund 120 Zuschauern und der immer wieder lautstarken Unterstützung des Forster Fan-Clubs waren die Gastgeber ihren Gegnern in allen Belangen überlegen. Auch Forsts Neuzugang vom Gegner, Philipp Birk, erzielte seinen ersten Treffer in seinem ersten Punktspiel im Forster Dress.

Das Spiel begann recht schwungvoll, wobei jeder sofort sehen konnte, daß die Heimmannschaft die drei Punkte unbedingt behalten will. Die ersten Chancen wurden noch unkonzentriert vergeben, oder der anfangs gut haltende Torhüter Stefan Rink verhinderte die Führung. Gleich die erste Überzahl nutzten die Gastgeber zur 1:0-Führung in der achten Minute. Als Manuel Weninger auf Pass von Dejan Pungarsek aufs Tor schoß, prallte die Scheibe zu Martin Kirschner, der einfach abstaubte. Die Nature Boyz drückten aufs Tempo und erspielten sich einige hochkarätige Chancen, die von Kratzmeir, Schneider und Ptok ausgelassen wurden. Mit der knappen 1:0-Führung im Rücken ging es in die Pause.

In der 23. Minute bereits die 2:0-Führung, wiederum durch Martin Kirschner. Dieser brauchte den Pass von Dejan Pungarsek, der hinter dem Tor stand, nur noch einschieben. In der 26. Minute dann sein erstes Saisontor gegen die alten Mannschaftskameraden. Philipp Birk hämmerte die Scheibe aus spitzem Winkel zum 3:0 ins gegnerische Tor. Thomas Ptok und Markus Schneider leisteten die Vorarbeit. Burgau tauchte gelegentlich vor dem Tor Max Bergmanns auf. In der 32. Minute war der wenig beschäftigte Bergmann jedoch chancenlos, als Patrick Ullmann zum 3:1-Anschlusstreffer traf. Nach dem Anspielbully ging es schon wieder auf das Burgauer Tor. In der 33. Minute traf Manuel Weninger zur 4:1-Führung. Christian Kratzmeir spielte den läuferisch starken Martin Kirschner an, der den Torschützen bediente. 67 Sekunden später dann der Gala-Auftritt von Dejan Pungarsek, der auf Zuspiel von Martin Kirschner auf Torhüter Rink zulief und diesen zum 5:1-Zwischenstand umkurvte. Martin Burger wiederum setzte in der 37. Minute Andreas Estermaier in Szene, der zum 6:1 per Schrägschuss traf.

Auch im letzten Drittel ließen die Gastgeber nicht nach. Anfangs hatte der jetzt eingewechselte Torhüter Alexander Hopfenzitz einige Möglichkeiten, sein können zu zeigen. Es dauerte aber nur bis zur 48. Minute, ehe er dem Angriffsschwung von Manfred Guggemos nicht standhielt. Den Pass verwandelte Thomas Ptok zum 7:1. Dejan Pungarsek trug sich nochmals in der 49. Minute in die Torschützenliste ein. Er vollstreckte eiskalt das Zuspiel von Martin Kirschner zum 8:1.  Angesichts des sicheren Vorsprunges agierte Forsts Abwehr etwas nachlässig, sodaß in der 52. Spielminute wiederum Patrick Ullman zum 8:2 verkürzen durfte, jedoch in Überzahl. Die Nature Boyz nutzten ihrerseits eine Überzahl in der 55. Minute zur 9:2-Führung. Wieder Thomas Ptok war der Nutznießer einer schönen Angriffskombination, ausgehend von Martin Kirschner und Dejan Pungarsek. Den Schlußpunkt in der überzeugenden Partie setzte jedoch Markus Schneider. Dieser schnappte sich im Angriffsdrittel der Gäste die Scheibe, spielte die komplette Abwehr schwindelig und überlistete auch noch den verdutzten Alexander Hopfenzitz in der 56. Minute zum 10:2-Endstand.

Tore: 1:0 (7:50) Kirschner (Weninger, Pungarsek/5-4), 2:0 (22:24) Kirschner (Pungarsek), 3:0 (25:34) Birk (Schneider, Ptok), 3:1 (31:27) Ullmann (Sharapa, Hlozek), 4:1 (32:09) Weninger (Pungarsek, Kratzmeir), 5:1 (33:15) Pungarsek (Kirschner), 6:1 (36:16) Estermaier (Burger), 7:1 (47:34) Ptok (Guggemos), 8:1 (48:42) Pungarsek (Kirschner), 8:2 (51:49) Ullmann (Sharapa, Muarik/5-4), 9:2 (54:49) Ptok (Pungarsek, Kirschner/5-4), 10.2 (55:25) Schneider. Strafen: Forst 10, Burgau 16. Zuschauer: 120.