Zwei weitere Eigengewächse haben bei der EA Schongau verlängertRichard Schratt und Tobias Findl bleiben Mammuts

SchongauSchongau
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der 27-jährige Tobias Findl schnupperte schon 2011 bei der EA Schongau Bayernligaluft , war einige Jahre Bestandteil der ersten Mannschaft, um dann aus beruflichen Gründen verstärkt im B-Team der Mammuts aufzulaufen.  Hier war er in der Saison 2018 jedoch mit guten Leistungen und Einsatz unter Trainer Andreas Leschinger aufgefallen, so dass dieser ihn im Vorjahr zu einer Rückkehr ins Bayernligateam überzeugen konnte.

Das Vertrauen bestätigte der robuste Stürmer mit konstanter und solider Leistung. Und obwohl oft mit Sonderaufgaben betraut, konnte der Spieler, der von den Bambinis bis heute das Trikot der EA Schongau getragen hat, in den 32 Punktspielen für die Mammuts immerhin zwei Tore und drei Vorlagen erzielen.

Richard Schratt galt jahrelang als ewiges Talent mit Problemen, das auch im Senioreneishockey umzusetzen. Schon als 18-Jähriger, der alle Nachwuchsteams der EAS durchlaufen hatte und nur für eine Saison im Rahmen einer Kooperation ins Jugend-Bundesligateam des TSV Peißenberg ausgeliehen war (2012), gab er bei der EAS sein Bayernligadebut. Aber auch bei ihm ging der Umweg über das B-Team der Mammuts und seinen Trainer Andreas Leschinger zurück in die Bayernliga.

Zwar hatte Richard auch in der abgelaufenen Saison – wie so viele bei der EAS – Verletzungsprobleme.  So konnte er nur sechs Vorrundenspiele bestreiten in denen er immerhin zwei Tore erzielen konnte.  In der Abstiegsrunde konnte der pfeilschnelle Angreifer in neun Partien immerhin fünf Scorerpunkte, davon zwei Tore erzielen und deutlich unterstreichen, dass er sein Talent durchaus auf Bayernliganiveau umsetzen kann.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!