Zwei Verlängerungen und zwei schmerzhafte Abgänge beim ESVESV Buchloe

Zwei Verlängerungen und zwei schmerzhafte Abgänge beim ESVZwei Verlängerungen und zwei schmerzhafte Abgänge beim ESV
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Stürmer Michael Strobel geht nunmehr in sein fünftes Jahr bei den Gennachstädtern. Der 23-Jährige, der das Schlittschuhlaufen beim heimischen ESV erlernte, spielte in der vergangenen Saison seine erfolgreichste Spielzeit im Dress der Pirates. Acht Tore und 14 Vorbereitungen verbuchte der Angreifer auf seinem persönlichen Punktekonto und war damit fünftbester Scorer im ESV-Team. Dass der gebürtige Buchloer dennoch nicht nur Positives mit der abgelaufenen Runde verbindet liegt daran, dass Strobel sich im Saisonendspurt schwer am Knie verletzte und dadurch monatelang verletzt pausieren musste. Deswegen ist auch noch nicht ganz klar, ob der Stürmer zum Saisonstart bereits wieder voll mit einsteigen kann. Dennoch erwartet der sportliche Leiter Florian Warkus einiges von Strobel: „Wir hoffen, dass Michael möglichst schnell wieder an die Leistungen der letzten Saison anknüpfen kann, damit er sich auf die Jahre hin zu einem Leistungsträger für uns entwickeln kann.“

Ebenso gehört Nachwuchstorwart Michael Bernthaler weiterhin zum Kader der Piraten. Der talentierte Nachwuchstorwart wird auch in diesem Jahr wieder das bereits bestehende Torhüterduo ergänzen und soll dabei möglichst viel Erfahrung sammeln. Schon in der vergangenen Spielzeit kam Bernthaler zu einigen Kurzeinsätzen und zeigte besonders in seiner ersten Partie von Beginn an sein großes Können. So war der 20-Jährige im Spiel gegen die Wanderers Germering der Garant für den Sieg und brachte die Stürmer fast schon reihenweise zur Verzweiflung.

Auch Nachwuchsmann Erik Schönberger wird seine Chance erhalten. Der Verteidiger, der bislang bei den Junioren und in der Buchloer 1b Mannschaft auflief, wird vor allem in der Vorbereitung die Möglichkeit bekommen, sich für weitere Einsätze in der ersten Mannschaft zu empfehlen.

Unterdessen müssen die Piraten aber auch zwei schmerzhafte Abgänge verkraften. Denn mit Christian Warkus und Peter Westerkamp beenden gleich zwei wichtige Stammkräfte ihre aktive Karriere beim ESV. Peter Westerkamp bestritt in den letzten fünf Jahren 120 Pflichtspiele für die Gennachstädter. Dabei erzielte der sympathische und brandgefährliche Deutsch-Kanadier insgesamt bemerkenswerte 86 Tore und 103 Assists, was ihn zu einem unverzichtbaren Leistungsträger für die Rot-Weißen machte.

Noch beeindruckender ist die Laufbahn von Sturmkollege Christian Warkus. Er gehörte seit 1997 zum Kader der ersten Mannschaft und absolvierte seitdem rund 500 Pflichtspiele für den ESVB, darunter auch zahlreiche als Kapitän. Für das Piraten-Team war Warkus auf dem Eis immer ein Vorbild und bestach vor allem durch seine vorbildliche und unermüdliche Einsatzbereitschaft. Doch obwohl das Buchloer Urgestein nun seine Schlittschuhe an den berühmten Nagel hängt, wird Warkus seinem Verein auch weiterhin treu bleiben, da der 33-Jährige unlängst das Amt des 1. Kassier bei den Buchloern übernommen hat.