Zwei Siege für den ERC LechbruckErfolgreiche Tests

Zwei Siege für den ERC LechbruckZwei Siege für den ERC Lechbruck
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der ERC Lechbruck kann auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken. Mit zwei ungefährdeten Siegen gegen Gegner mit der gleichen Kragenweite zeigten die Flößer, dass sie sich spielerisch verbessert und das Toreschießen nicht verlernt haben. Als Wermutstropfen gibt es weitere verletzungsbedingte Ausfälle zu vermelden.

Am Samstag hieß der Gegner im Bundesleistungszentrum Füssen HC Silvaplana, ein Nachbarort von St. Moritz in der Schweiz. Silvaplana spielt in der Graubündener Liga auf Natureis. Die Eisbereitung ist aber nach Aussage der Offiziellen des HCS in einer Höhe von 1.500 Metern kein Problem. Die Gäste aus der Schweiz absolvierten ein Trainingslager in Füssen und waren vielleicht deshalb gegen den ERC etwas müde. Das soll den ordentlichen Auftritt der Flößer aber nicht schmälern. Die Lecher zeigten in diesem Match ihre spielerische Linie, denn zehn Tore müssen auch erst einmal erzielt werden. An diesem Tag konnten insbesondere die ersten beiden Reihen überzeugen, allen voran der vierfache Torschütze Christoph Pfeiffer. Alles in allem ein gelungenes Trainingsspiel, bei dem die Flößer aber nicht übermäßig gefordert wurden.

Die Tore für den ERC schossen: Pfeiffer (4), Bacz (2), Hack C., Hack M., Völk, Straubinger .

Interessant war dann der Vergleich mit dem Ligakonkurrenten SV Apfeldorf, einen Tag später. Nun musste sich zeigen, ob das Spiel am Vortag noch in den Hemden hing, oder ob die Flößer konditionell in der Lage sind ein Doppelspielwochenende an zwei aufeinanderfolgenden Tagen zu meistern. Dies ist der jungen Truppe gelungen. Sie konnte im Eisstadion Peiting gegen den SVA im dritten Drittel sogar noch zulegen und war insgesamt die deutlich bessere Mannschaft. In zweiten Spiel überzeugte diesmal die zweite Sturmreihe mit Bacz, Völk und Hack, die vier Tore erzielten, sowie die durch die vielen verletzten Spieler neu formierte dritte  Reihe, die zwei Tore zum nie gefährdeten Sieg beisteuerte.

Die Tore für den ERC schossen: Bacz (2), Völk, Ott, Hack M., Seitz.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!