Zwei schwere Prüfsteine für die EA SchongauTestspiele gegen Peißenberg und Kempten

SchongauSchongau
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitagabend kommt der TSV Peißenberg zum Lokalderby unter besonderen Vorzeichen, denn weiterhin dürfen nur 150 Zuschauer zugelassen werden, so dass es auf den Tribünen übersichtlich bleiben wird. Auch auf dem Eis wird die EA Schongau diesmal nicht ganz aus dem Vollen schöpfen können, zu den letzten Tests sollen angeschlagene Spieler noch einmal geschont werden. Gleichzeitig aber auch die Chance die Reihen noch einmal zu mischen und andere Kombinationen zu testen genutzt werden.

Peißenberg hat bisher erst ein Testspiel absolviert, hier zeigten die Eishackler jedoch gleich ihre Ambitionen und Qualitäten, wandelten einen 0:3-Rückstand in einen 6:4 Sieg über die Riverrats aus Geretsried. Bislang hat das Team von Trainer-Rückkehrer Randy Neal noch keine Verpflichtung auf der Kontingentstelle verkündet. Dafür trugen schon drei der Neuverpflichtungen des TSV das Trikot der EAS. Goalie Jonathan Kornreder durchlief bei der EAS von den Bambinis bis zur Jugend die Ausbildung bei den Mammuts, Stürmer Steven Wagner war letzte Saison bis zu seiner Verletzung am Ende der Vorrunde ein Aktivposten im Angriff der EAS und der Garmischer Florian Imminger trug 2016/17 Gelb/Schwarz.

Am Sonntag kommt Aufsteiger ESC Kempten zur EAS, doch die Sharks sind kein normaler Aufsteiger. In der Allgäumetropole wurde kräftig ins Team investiert und auch das Aufstiegsteam ist zur Hälfte schon wieder ausgewechselt. 26 Spieler umfasst das Team von Trainer Carsten Gosdek inklusive der fünf Förderlizenzspieler vom EC Peiting, die mit dem Aufsteiger eine Kooperation eingegangen sind.

Bisher halten sich 13 Zugänge mit 13 Abgängen die Waage  Zu den verbliebenen Leistungsträgern wie Nikolas Oppenberger, Michel Maaßen und dem finnischen Verteidiger Roni Rukajärvi gesellten sich unter anderem im Tor Jennifer Harß (Königsbrunn) und Elias Fischbacher (Riessersee). In der Abwehr Wayne Luca (EC Peiting) und Daniel Rau (Kaufbeuren/Königsbrunn) sowie Ex-EAS-Spieler Mauro Seider. Im Angriff konnte der ESC unter anderem mit den Kaufbeurer Max Schmidle, Anton Zimmer (Bad Kissingen/Königsbrunn), Adam Suchomer (Höchstadt), Maximilian Schäffler (Kaufbeuren/ Peiting) du zuletzt mit Lars Grözinger (Herne) gewaltig aufrüsten.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!