Zwei Neuzugängen steht der Abgang von Urgestein Gomov gegenüberBlack Hawks Passau

Zwei Neuzugängen steht der Abgang von Urgestein Gomov gegenüberZwei Neuzugängen steht der Abgang von Urgestein Gomov gegenüber
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Wir sind von dieser Entscheidung schwer enttäuscht. Der Verein wollte mit ihm weiterarbeiten, aber er hat sich dagegen entschieden. Wir sind Vladi sehr dankbar für seine Leistungen und das Engagement, das er uns in den letzten Jahren entgegengebracht hat. Er wird sowohl für den Verein als auch für die Fans ein herber Verlust“, so Vorstand Roman Pulec. Für Marcus Petri, der für die Kaderzusammenstellung verantwortlich ist, wird es schwer sein diesen Abgang zu kompensieren.

Allerdings steht auch schon der Neuzugang von zwei jungen Stürmern zu Buche. Daniel Huber ist der Eine. Ja, der Name kommt den Passauer Fans sicher noch bekannt vor. Aber diesmal nicht als Torhüter, sondern eben als Stürmer. Nachdem er die Eishockeyausbildung beim SC Riessersee durchlaufen hat stürmte der gebürtige Regensburger 2008/09 für Lokalrivalen Deggendorf Fire. Danach kehrte der Linksschütze nach Regensburg zurück und spielte dort ebenfalls Oberliga bis 2013. Dann wechselte er vergangenen Winter zum Bayernligisten EHC Stiftland Mitterteich. Der kleine, quirlige Außenstürmer steuerte dabei in der abgelaufenen Saison vier Tore und 13 Assists zum Erfolg der Dragons bei. Auch der zweite Name ist in Passau bereits ein Begriff. Oliver Ferstl kommt vom Bayernligaabsteiger Regen in die Dreiflüssestadt. Sein Bruder Sebastian stürmte vor neun Jahren in der Eisarena und erzielte in der damaligen Landesligasaison 10 Tore für die Black Hawks. Der 24-jährige Oliver verfügt ebenfalls über eine Menge Bayernligaerfahrung. Vor seinem Gastspiel in Regen war er lange Jahre beim EHC Waldkraiburg unter Vertrag. An diesem Freitag wird auch er mit dabei sein, wenn auf der ehemaligen Bundeswehrsportanlage zum ersten Leistungstest gebeten wird.   

Jetzt die Hockeyweb-App laden!