Zwei Herausforderungen für die EASEA Schongau

Zwei Herausforderungen für die EASZwei Herausforderungen für die EAS
Lesedauer: ca. 1 Minute

Laut „Papierform“ sollten beiden Begegnungen für die EA Schongau in der Rubrik „machbar“ gelagert sein, aber genau das ist oft das Problem in der mentalen Vorbereitung auf die Spiele.

Der ESV Burgau ist mit drei klaren Niederlagen in die Saison gestartet – doch nun haben die Eisbären eigenes Eis – und im heimischen (offenen) Stadion waren die Burgau schon immer ein anders Kaliber. Das Team von Trainer Stanislaw Hlozek baut auf vier Goalies, allerdings dürfte sich der Augsburger Markus Matula zuletzt als Nr. 1 empfohlen haben. Die Abwehr der Burgauer ist mit 6 Verteidigern noch etwas knapp besetzt  - wobei mit Alexander Rehle sogar eine starke Offensivkraft in die Defensive gerückt ist. Paradestück des ESV bleibt die Offensive. Dreh-und Angelpunkt bleibt der Oldie Roman Mucha. Trotz seiner inzwischen 49 Jahren konnte der Deutsch-Slowake im Vorjahr 44 Scorerpunkte für sich verbuchen, davon 21 Tore! Frank Kozlovsky (23 Tore) und Patrick Ullmann ( 41 Scorerpunkte) sind die weiteren Aktivposten im Angriff. Neu im Angriff ist Vasily Sharapa, im Vorjahr kurz für die Mammuts im Einsatz und Patrick Murarik (Tschechien) aus Königsbrunn.

Eine völlig unbekannte Nummer ist dagegen ist der Aufsteiger SC Reichersbeuren. Bekannt als Nachwuchs-Talentschmiede und Partner des EC Bad Tölz hat sich der SCR nach dem Rückzug der Seniorenmannschaft im Schnelldurchgang wieder bis in die Landesliga durchgekämpft.   Dazu hat der SCR einige routinierte Kräfte mit z. T. Bundesliga und Oberligaerfahrung im Kader ( etwa die reaktivierten Florian Leitner und Michael Schuster). Eine Topverplichtung gelang den Reichersbeurer im Tor. Mit dem 24-jährigen Florian Riesch steht ein talentierter Goalie im Kasten, der zuletzt sogar in der DEL (Nürnberg) als Back-up lizenziert war. In der Defensive sind Peter Öttl, Benedikt Siegert oder Marinus Büttner gestandene Kräfte. In der Offensive waren u. a. Lukas Harrer oder Robert Schatton und Andreas und Tobias Reiter für die Tölzer in der Liga aktiv.

Zwar werden der EAS noch einige Akteure verletzungsbedingt fehlen, dennoch ist das Team für das Wochenende personelle gerüstet – ein Vorteil des relativ großen Kaders. Zudem gibt es keine Überschneidungen mit dem Junioren – diese spielen am Samstag im heimischen Stadion gegen Ottobrunn (15 Uhr). 

Piraten reisen nach Haßfurt – am Sonntag kommt Tabellennachbar Dorfen
Wochen der Wahrheit für den ESV Buchloe

​Noch vier Spiele, vier Endspiele um genau zu sein für den ESV Buchloe in der Aufstiegsrunde zur Bayernliga. Nach dem perfekten vergangenen Wochenende mit zwei Siege...

Die letzte Chance mit starker Fan-Unterstützung nutzen
Freising Black Bears erwarten Waldkirchen

​Zwei Spieltage sind es noch in der Landesliga-Abstiegsrunde. Die Freising Black Bears belegen nach einer schwachen Rückrunde und einer kaum besseren Abstiegsrunde d...

Serie gegen die Wanderers Germering
ERC Lechbruck ist für die Play-offs gerüstet

​Lange hatten sie darum gekämpft – jetzt stehen sie mittendrin! Die Flößer des ERC Lechbruck stehen an diesem Wochenende vor der großen Aufgabe Play-offs. Am Freitag...

Auswärtsspiele in Pegnitz und Schweinfurt
Passau Black Hawks auf Mission Klassenerhalt

​Am Wochenende können die Passau Black Hawks den Klassenerhalt in der Bayernliga fix machen. Keine leichte Aufgabe mit Blick auf die beiden Auswärtsspiele in Pegnitz...

Nur noch Siege zählen
Für die EA Schongau wird es im Endspurt noch eng

​Die EA Schongau trifft in der Bayernliga-Qualifikationsrunde am Freitag, 22. Februar, um 19 Uhr zu Hause auf den ERSC Amberg. Am Sonntag, 24. Februar, steht ein wei...