Zwei Heimspiele für die MammutsEA Schongau

Zwei Heimspiele für die MammutsZwei Heimspiele für die Mammuts
Lesedauer: ca. 2 Minuten

In einem Spitzenspiel gegen einen gut verstärkten Gegner muss die EA Schongau am  Freitagabend im Schongauer Stadion um die Punkte kämpfen.

Die Oberstdorfer profitieren seit Jahren vom Aufschwung beim Nachbarn Sonthofen. Auch der Oberliga-Aufstieg ließ wieder ein paar Top-Bayernligaspieler aussteigen – ein Glücksfall für die SGO, die von Jahr zu Jahr an erfahrenen Spielern gewinnt – so diesmal die Tarrach-Brüder Christian (Verteidigung) und Stefan (Sturm). Im Vorjahr am Ende wegen Verletzungspech noch auf Rang sechs abgerutscht, wollen die Oberallgäuer heuer mehr erreichen – und es ist ihnen auch zuzutrauen.Einige Rückkehrer aus Kempten, wie Verteidiger Benjamin Waibel oder die Angreifer Dennis Adebahr und Christian Engler, die bei den Sharks alle zu Leistungsträgern zählten, werten das Team zusätzlich auf. Zudem hat die Auflösung des Juniorenteams für ein paar junge Zugänge gesorgt, dennoch gehört der Eisbärenkader zu den erfahrensten Teams der Liga (Durchschnittsalter  26 Jahre).

Das Torhüterduo Max Hornik und Alex Stöhr teilten sich im Vorjahr  die Zeit im Kasten. Sehr routiniert und auch körperlich stabil  ist die Abwehr davor, unter anderem mit den Ex-Sonthofener Bayernligaspielern Sebastian Blaha und Thomas Köcheler.  Die Kontingentstelle belegt wie im Vorjahr der Kanadier Alexandre Santos  im Sturm. Zu den Urgesteinen im Angriff der Oberallgäuer gehören unter anderem Patrick Endras und Manuel Stöhr.

Bislang wurde die SGO ihrer Favoritenrolle auch gerecht. In Garmisch wurde der SC Riessersee 1b klar mit 9:4 besiegt und auch die in diesem Jahr verstärkte 1b-Auswahl der Tölzer Löwen hatte beim 5:2 in Oberstdorf keine Chance. Da die Oberstdorfer traditionell schon lange auf eigenem Eis trainieren können und auch in zahlreichen Vorbereitungsspielen mit starken Ergebnissen auf sich aufmerksam machten – beispielsweise mit einer sehr knappen Niederlage gegen Bayernligafavorit Memmingen – sind sie längst topfit für die starke Punktrunde.

Vergessen ist der 6:3-Testspielerfolg der EAS gegen den Gast vom Sonntag. Mit einem Trainingslager in Mitterteich und inzwischen auf eigenem Eis trainierend, dürften die Crusaders den Trainingsrückstand wettgemacht haben.

Das Team von Trainer Stefan Melcher musste zum Auftakt noch eine unglückliche 1:2-Niederlage in Tölz gegen Aufsteiger SC Reichersbeuren hinnehmen, um sich dann gegen den ESV Burgau mehr als deutlich (10:2) zu rehabilitieren. Ein großes Plus des Teams, ist der, im Großteil nun schon seit Jahren eingespielte Kader. Im Tor erwuchs dem Duo Christoph Müller und Andreas Fischer durch den Zugang aus Klostersee, Dennis Berger, starke Konkurrenz. Auch die Abwehr um die Routiniers Alexander Brunner oder Sebastian Ehemann, bekam aus der Bayernliga Verstärkung: Frederik Hoffmann (Germering). Im Angriff sind bekanntermaßen Daniel Sontowski, Sven Mönch, Markus Pasterny und Patrick McGehee unter den Topscorern im Team, aber auch in der Liga gut vertreten.

Bei der EA Schongau muss man am Freitag auf die Junioren verzichten, die zeitgleich in Königsbrunn um Punkte antreten. Trotz verletzungsbedingter Ausfälle – drei Blöcke werden Trainer Reiner Lohr wieder zur Verfügung stehen – und die werden – wie auch das Schongauer Publikum dieses Wochenende sicher mehr gefordert werden als am letzten Sonntag, damit die Punkte beider Spiele in der heimischen Arena bleiben.

Nach Auswärtsniederlage gegen Füssen
HC Landsberg gewinnt im „Schützenfest“ gegen Bad Kissingen

​Einen Sieg und eine Niederlage fuhren die HC Landsberg Riverkings am vergangenen Wochenende ein. Das Auswärtsspiel am Freitag gegen den EV Füssen ging mit 4:8 verlo...

Fahrt Richtung Klassenerhalt gerät ins Stocken
ERV Schweinfurt besiegt Mossburg, verliert in Fürstenfeldbruck

​Am Freitag taten sich die Mighty Dogs Schweinfurt schwer in die Partie gegen den EV Moosburg zu kommen, doch nach zweimaligem Rückstand konnte am Ende ein 6:2 (1:2,...

Bitterer Rückschlag im letzten Drittel
Black Bears Freising verlieren in Waldkirchen und sind wieder Letzter

​Große Zuversicht herrschte bei den Black Bears Freising am Freitagabend, den Klassenerhalt in der Landesliga doch noch ohne die gefürchteten Play-down-Spiele gegen ...

ESC freut sich auf das Stadiondach
River Rats Geretsried halten Verfolger auf Abstand

​Dieses Heimspiel war ein ganz Besonderes. Seit 2006 jagen die Spieler des ESC Geretsried dem Puck unter freiem Himmel nach, doch damit ist jetzt Schluss. Im März ro...

9:4 gegen die Erding Gladiators
EV Füssen gelingt trotz Minikaders ein deutlicher Sieg

​Der Auswärtssieg des EV Füssen bei den Erding Gladiators darf durchaus als Husarenstück bezeichnet werden. Fehlten am Freitag bereits mit Kircher, Keller, Wiedemann...