Zum Jahresabschluss gegen Pfaffenhofen und DorfenESV Buchloe

Zum Jahresabschluss gegen Pfaffenhofen und DorfenZum Jahresabschluss gegen Pfaffenhofen und Dorfen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Und auch während der Weihnachtsfeiertage gibt es für die Mannen um Piraten-Kapitän Daniel Huhn kaum einmal Zeit, richtig durchzuatmen. Schließlich müssen die Pirates am 2. Weihnachtsfeiertag um 17.30 Uhr beim EC Pfaffenhofen antreten. Am Sonntag kommt dann der ESC Dorfen zum letzten Heimspiel des Jahres in die Buchloer Sparkassenarena. Spielbeginn im Piratenduell ist um 17 Uhr.

Eine gewisse Erleichterung war bei Trainer Jogi nach dem 5:1-Heimerfolg über Germering schon zu spüren. Immerhin war es der erste Sieg nach zuletzt drei Niederlagen. Und dennoch äußerte Koch auch kritische Worte über die Leistung seiner Schützlinge: „Wir müssen weiter hart arbeiten, vor allem auch in Hinblick auf die beiden wichtigen Spiele die nun vor der Türe stehen.“ Für die Buchloer sind diese beiden letzten Partien des Jahres von enormer Bedeutung, wenn man im Kampf um die ersten fünf Plätze weiter ein Wort mitreden möchte. Zumal auch die beiden Gegner an diesem Wochenende dem ESV weiterhin dicht auf den Fersen sind.

Am 2. Weihnachtsfeiertag geht es für die Gennachstädter zunächst in die Hallertau nach Pfaffenhofen. Die Mannschaft von Trainer Topias Dollhofer, der im letzten Jahr noch an der Seite von Jogi Koch an der Memminger Bande stand, spielt bislang eine recht solide Saison und hat noch immer berechtigte Ambitionen in Richtung Play-offs. Denn nach den schmerzhaften Abgängen der gefährlichsten Angreifer Tobias Feilmeier, Marko Babic und Dennis Sturm wurde den Ilmstädtern eigentlich eine schwierige Saison vorhergesagt. Doch die Pfaffenhofener sammelten immer wieder fleißig ihre Punkte, woran sicherlich auch Kontingentspieler Alain Sägesser einen großen Anteil hat. Der Schweitzer, der den Kanadier D.J. Turner ersetzte, traf nämlich bereits 15 Mal ins Schwarze und ist mit 28 Scorerpunkten auch der erfolgreichste Akteur in Reihen des ECP. Aber auch der 37-jährige Routinier David Vokaty konnte schon 24 Punkte für sich verbuchen und ist damit ein ständiger Unruheherd im Team der IceHogs.

Ganz ähnlich sieht es auch beim Sonntagsgegner, dem ESC Dorfen aus. Die Eispiraten liegen mit nur drei Zählern Rückstand auf die Buchloer auf Tabellenrang acht und konnten in den vergangenen Wochen eine richtige Aufholjagd starten. So gelangen den Oberbayern zuletzt vier Siege in Serie, wobei man am zurückliegenden Wochenende beim 13:0-Kantersieg über Schlusslicht Nürnberg ein wahres Schützenfest feiern konnte. Mit verantwortlich für den Aufschwung ist sicherlich auch Lukas Miculka, der kürzlich nach Dorfen wechselte. Der Angreifer, der in der abgelaufenen Spielzeit beim EHC Waldkraiburg mit 79 Punkten drittbester Spieler der gesamten Bayernliga war, zeigt auch bei seinem neuen Arbeitgeber, dass er von seinem Torinstinkt nichts verlernt hat. Immerhin erzielte der 25-jährige Tscheche in fünf Partien bereits elf Punkte. Gefährlichster Angreifer im Team von Spielertrainer Thomas Vogl ist aber Florian Brenninger, der im Sommer vom Oberligarivalen aus Erding zum ESC kam. Er ist nicht nur der treffsicherste Stürmer seiner Mannschaft, sondern führt momentan mit 22 Toren auch die Torjägerliste der Bayernliga an.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!