Zu ungestüm – Auftaktniederlage für Peißenberg1:4 gegen Dorfen

(Foto: Verein)(Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 1:4 (0:0, 0:1, 1:3) verlor der TSV Peißenberg das erste Bayernliga-Punktspiel gegen den ESC Dorfen.

Ohne Daniel Lenz, Manuel Singer (beide erkrankt) und Maximilian Brauer (verletzt) mussten die Eishackler mit nur fünf Verteidiger gegen Dorfen antreten. Das Spiel am Freitagabend begann jedoch sehr positiv. Die Peißenberger erarbeiteten sich im ersten Spielabschnitt viele Chancen, die sie aber nicht nutzen konnten. Teilweise mochte man sich als Beobachter die Haare raufen, wenn man die klägliche Chancenauswertung sah. Auch klingelte es in der 13. Minute nach einem strammen Schuss von Manfred Eichberger am Tor von Andreas Tanzer. Der war es auch der mit einer hervorragenden Leistung seine Mannschaft in diesem ersten Spielabschnitt vor schlimmeren bewahrte. Aber auch Felix Barth konnte in der einen oder anderen gefährlichen Kontersituation sein Können beweisen.

Mit 0:0 ging es dann in den zweiten Spielabschnitt. In den ersten Minuten des zweiten Spielabschnitts versuchten die Eishackler, total verkrampft auf Teufel komm raus ein Tor zu schießen. „Da rannten alle nur noch nach vorne“, meinte Trainer Randy Neal nach dem Spiel. Und wie das so ist, wenn alle nach vorne rennen, dann ist hinten niemand mehr da. Wenn dann noch eine clevere Mannschaft wie die Eispiraten der Gegner ist, dann kommen die Konter und dann kommt auch das Tor. In der 35. Minute brachte dann Florian Fischer die Dorfner in Führung. In der Folge bekamen die Dorfner das Spiel immer mehr unter Kontrolle und bei den Peißenbergern lief nichts mehr.

Der letzte Spielabschnitt brachte dann nach 56 Sekunden die Vorentscheidung mit dem überraschenden 2:0 für die Eispiraten. Die Eishackler kämpften zwar tapfer gegen Rückstand konnten aber die nun locker aufspielenden Dorfner nicht mehr ernsthaft in Bedrängnis bringen. Die legten in der 52. Minute gar auf 3:0 nach. Nur kurze Zeit ab der 54. Minute, nachdem Florian Barth auf Zuspiel von Manfred Eichberger das Anschlusstor zum 3:1 erzielen konnte, waren die Dorfner kurze Zeit etwas von der Rolle und die Eishackler bekamen etwas Überhand was aber nur kurzeitig währte. Am Ende der 59. Minute nahm dann Trainer Randy Neal während des Spielverlaufs Felix Barth aus dem Tor, um eventuell noch einen weiteren Anschlusstreffer mit sechs Mann auf dem Eis zu erzielen. Die Eishackler bekamen aber die Scheibe nicht unter Kontrolle und kassierten in der 60 Minute noch ein Empty-Net-Goal zum verdienten 4:1 Sieg der Eispiraten.

Tore: 1:0 (35:01) Fischer (Feilmeier, Kroner), 2:0 (40:56) Feilmeier (Kreß), 3:0 (51:03) Fischer, 3:1 (53:32) Florian Barth (Eichberger, Wiseman), 4:1 (59:20) Attenberger. Strafen: Peißenberg 8, Dorfen 10. Zuschauer: 300.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!