Wochen der Wahrheit für den ESV BuchloePiraten reisen nach Haßfurt – am Sonntag kommt Tabellennachbar Dorfen

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Freitag geht es dabei zunächst auf die weite Reise nach Haßfurt (19.30 Uhr), ehe am Sonntag ab 17 Uhr dann ein ganz wichtiges Heimspiel auf die Freibeuter wartet. Denn im Piratenduell gegen den Bayernligisten ESC Dorfen treffen die Rot-Weißen auf die Mannschaft, die derzeit einen Platz vor dem ESV und somit auf dem heißbegehrten dritten Rang steht.

Die Aufstiegsrunde biegt langsam aber sicher auf die Zielgerade ein. Während die Konkurrenz nur noch drei Spiele zu absolvieren hat, warten auf die Buchloer mit dem Nachholspiel gegen Amberg noch vier Aufgaben die es zu lösen gilt, wenn man den Traum vom direkten Wiederaufstieg tatsächlich realisieren will. Ein entscheidender Punkt könnte für die Gennachstädter dabei womöglich sein, dass das Auswärtsspiel am Freitag in Haßfurt bereits das letzte der Saison ist und man anschließend noch dreimal auf heimischem Eis antreten darf. Allerdings muss man dabei erst einmal die vier Zähler Rückstand auf den derzeit Dritten Dorfen aufholen. Ein weiterer Pluspunkt für den Sonntagsgegner Dorfen ist außerdem das aktuell noch deutlich bessere Torverhältnis, das bei Punktgleichheit am Ende derzeit für den Bayernligisten sprechen würde. Dementsprechend ist das direkte Duell am Sonntag zu Hause gegen die Eispiraten mehr als ein „Big-Point-Spiel“.

Doch zuvor muss man am Freitag erst einmal die rund 260 Kilometer lange Reise zu den sehr heimstarken Haßfurt Hawks antreten. Die Unterfranken sorgen derzeit in Eishockey-Bayern bekanntermaßen für reichlich Aufsehen. Denn trotz der vom Verband eigentlich festgesetzten Regelung, maximal zwei Kontingentspieler pro Spiel einzusetzen, halten sich die Hawks nicht an diese Vereinbarung und treten wie schon die komplette Saison über mit insgesamt vier transferkartenpflichtigen Akteuren an. Die drei Tschechen Daniel Hora, Jakub Sramek und Jan Trübenekr, sowie der Slowake Michal Babkovic sind dabei allesamt Leistungsträger und waren somit nicht nur beim knappen 8:7-Hinspielerfolg der Buchloer zahlreich in der Scorerliste zu finden. Da der Bayerische Eissportverband aber bislang im Nachhinein konsequent alle Spiele mit 0:5 gegen die Haßfurter gewertet hat, sind die Hawks als punkteloses Schlusslicht trotz ihrer sechs Siege eigentlich schon aus dem Aufstiegsrennen ausgeschieden.

Definitiv sportlich wird das enorm wichtige Sonntagsspiel gegen den ESC Dorfen entschieden. Für beide Kontrahenten steht in diesem Duell einiges auf dem Spiel, weshalb für reichlich Brisanz schon im Voraus gesorgt sein sollte. Die Eispiraten – in der letzten Saison immerhin noch Bayernligazweiter – haben einen starken und kompakten Kader zusammen, wobei das verletzungsbedingte vorzeitige Saisonende des überragenden Tschechen Lukas Miculka sicherlich schwer wiegt. Für ihn wurde an die Seite des zweiten Tschechen im Team, Thomas Vrba, mit Michal Horky aber schnell ein Ersatz gefunden. Beide sind somit auch mit zusammen 35 Scorerpunkten nicht ganz unbeteiligt daran, dass der ESC mit vier Siegen aus sechs Begegnungen das bisher stärkste Auswärtsteam der Gruppe ist. Für die Piraten macht diese Tatsache das dringend benötigte Unterfangen „Heimsieg“ ganz bestimmt nicht leichter, wobei man sich einen Ausrutscher in diesem vorgezogenen Finale eigentlich nicht erlauben darf. Gerne soll es aus ESV-Sicht somit wie im Hinspiel laufen, als die Buchloer mit 4:2 bei den Isenstädern gewannen.

4:2-Sieg im zweiten Finalspiel gegen den TEV Miesbach
EV Füssen gleicht vor dem Heimspiel am Dienstag aus

​Der EV Füssen hat die Serie ausgeglichen. Nach der unglücklichen Heimniederlage zum Auftakt revanchierte sich der EVF in Spiel zwei mit einem hart umkämpften 4:2 (1...

TEV Miesbach siegt auswärts mit 3:2
EV Füssen verliert erstes Finalspiel

​Der Startschuss in die Finalserie um die Bayerische Meisterschaft endete für den EV Füssen mit einer 2:3 (2:0, 0:1, 0:2)-Niederlage gegen den TEV Miesbach. Das Heim...

Dominik Schindlbeck und Mitch Limböck bleiben
Stürmerduo verlängert bei den Passau Black Hawks

​Die Passau Black Hawks haben die Arbeitspapiere von Dominik Schindlbeck und Mitch Limböck verlängert. Beide Stürmer bleiben somit mindestens ein weiteres Jahr in Pa...

Der Trainer macht weiter
Jörg Peters verlängert beim ERC Lechbruck

​Die Planungen für die kommende Saison laufen beim ERC Lechbruck bereits auf Hochtouren: Als erste Maßnahme Flößer bekanntgeben, dass Jörg Peters Trainer der Mannsch...

Füssen gewinnt mit 3:0 gegen Klostersee
Velebny hämmert, Hötzinger hext – der EVF ist im Finale

​Der EV Füssen hat durch den zweiten Sieg gegen den EHC Klostersee den Finaleinzug perfekt gemacht. Bei den Grafingern gelang dank einer konzentrierten Defensiv-Leis...