Wittmann-Brüder bleiben beim ESV Buchloe – erster Neuzugang steht festBewegung an Bord der Piraten

Christian Wittmann spielt weiterhin für die Piraten. (Foto: ESV Buchloe)Christian Wittmann spielt weiterhin für die Piraten. (Foto: ESV Buchloe)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

So haben die beiden Wittmann-Brüder Christian und Robert ihre Zusage für ein weiteres Jahr gegeben. Verabschieden muss man sich dagegen von Verteidiger Simon Beslic, der nach Königsbrunn wechselt. Aber auch über einen vielversprechenden Neuzugang darf man sich im ESV-Lager freuen: Jungstürmer Felix Schurr kommt von der DNL-Mannschaft der ESV Kaufbeuren an die Gennach und verstärkt als erste Neuverpflichtung künftig die Piraten-Offensive.

Mit der Verlängerung der beiden Wittmann-Brüder können die Buchloer weiterhin auf zwei ganz wichtige Säulen im Kader bauen. Schließlich haben sowohl Robert, der jüngere der beiden Brüder, als auch Christian bereits reichlich Oberliga-Erfahrung sammeln können. Diese machte die beiden Eigengewächse in den letzten Jahren zu wichtigen Stützen im Team, was auch der sportliche Leiter Florian Warkus so sieht: „Die beiden sind sehr wichtige Spieler und haben immer eine Top-Einstellung. Sie sind stark am Bully, können scoren und genießen sehr große Akzeptanz im Team.“ Doch nicht nur mannschaftsintern, sondern auch bei den Fans sind die waschechten Buchloer beliebt: „Beide sind als Eigengewächse sicherlich gewisse Identifikationsfiguren, die eine Reihe und vor allem auch junge Spieler führen können“, meint Warkus über die 28- und 31-jährigen Angreifer.

Nach Stationen im Kaufbeurer Nachwuchs sammelten sie auch unter anderem in Sonthofen, Braunlage und Peiting höherklassige Erfahrung, ehe sie 2018 wieder zu ihrem Heimatverein zurückkehrten. Dort war Robert in der letzten Saison mit 14 Toren und 9 Vorlagen, der zumindest punktemäßig etwas Erfolgreichere der beiden. Aber auch Christian konnte mit 6 Treffern und 10 Assists zum guten Abscheiden des ESV viel beitragen und wird dies mit seinem Bruder zur Freude der Verantwortlichen und Fans auch im nächsten Winter wieder im Piraten-Trikot machen.

Ein neues Gesicht darf man im Team zudem mit Felix Schurr begrüßen, der aus der Talentschmiede des ESV Kaufbeuren nach Buchloe wechselt. Der 20-jährige Angreifer stammt ursprünglich aus dem Wörishofer Nachwuchs und wechselte aber schnell nach Kaufbeuren, wo er in den höchsten Nachwuchsklassen sein Können unter Beweis stellen konnte. Im letzten Jahr erreichte Schurr mit der DNL-Mannschaft der Joker sogar das Halbfinale der der Deutschen Meisterschaft, wo er gegen die Eisbären Berlin nur knapp den Kürzeren zog. Zuvor war Schurr in den 33 Saisonpartien ein wichtiger Leistungsträger gewesen, der mit 15 Toren der zweitbeste Torschütze im ESVK-Team war und mit weiteren 17 Vorlagen auch ligaweit unter den Top-15 Scorern zu finden war. Dementsprechend begehrt war der Jungstürmer auch: „Felix hatte einige Angebote anderer Vereine, aus der Bayernliga und auch der Oberliga, weshalb wir sehr glücklich sind, dass er sich für uns entschieden hat“, freut sich Florian Warkus. „Er bringt Top-Scoring-Werte aus der DNL mit und wurde uns mit Nachdruck empfohlen“, so Warkus weiter. „Wir hatten ein sehr gutes Gespräch und freuen uns sehr, dass wir mit Felix einen jungen Spieler aus der Region mit viel Potential für uns gewinnen konnten.“

Einen schmerzhaften Abgang gibt es abschließend aber auch: Verteidiger Simon Beslic wird den ESV nach fünf Jahren – unter anderem mit zwei Landesligameisterschaften und dem Wiederaufstieg in die Bayernliga – verlassen und künftig beim Ligakonkurrenten EHC Königsbrunn auflaufen. 

Jetzt die Hockeyweb-App laden!