Wikinger Kößl verlängert bei den Passau Black HawksVerteidiger bleibt eine weitere Saison

Lesedauer: ca. 1 Minute

Kößl wechselte im Dezember des letzten Jahres vom EHC Straubing zu den Black Hawks. Der Routinier entwickelte sich sowohl auf als auch abseits der Eisfläche sofort zum Leader und führte die Mannschaft in die Qualifikationsrunde zur Oberliga Süd.

Bereits vor elf Jahren führte Helmut Kößl die Passau Black Hawks zur Bayernliga-Meisterschaft gegen den Erzrivalen aus Deggendorf. In einer spannenden Saison besiegten die Passau Black Hawks im Finale Deggendorf Fire in drei Spielen und feierten den Aufstieg in die dritte Liga. Großen Anteil am damaligen Erfolg hatte der ehemalige Kapitän Helmut Kößl. Der routinierte Verteidiger erzielte in der Meistersaison 33 Scorerpunkte und trug maßgeblich zum Erfolg der Dreiflüssestädter bei. Seine Art und Weise zu spielen, sein Kampfgeist und der unbändige Wille, erfolgreich zu sein, brachte Kößl in Passau den Spitznamen „Wikinger“ ein.

„Wir freuen uns, dass Helmut sich entschlossen hat, ein weiteres Jahr Bayernliga in Passau zu spielen. Gerade unsere jungen Spieler können zu Helmut aufschauen und viel lernen“, freut sich Trainer Christian Zessack. Neben dem Eishockey hält sich Kößl im Sommer auch noch beim Fußball in Parkstetten fit und läuft dort noch regelmäßig auf.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!