Wichtige Punkte zum KlassenerhaltNature Boyz entführen zwei Punkte aus Oberstdorf

Wichtige Punkte zum KlassenerhaltWichtige Punkte zum Klassenerhalt
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Beim einzigen Spiel des SC Forst an diesem Wochenende konnten diese mit einem knappen 5:4 (1:1, 1:1, 2:2, 1:0)-Sieg nach Penaltyschießen zwei wichtige Punkte zum Klassenverbleib in der Landesliga Bayern mit nach Hause nehmen. Das Team wurde bei der weiten Fahrt nach Oberstdorf am Freitag von einigen Fans begleitet, die im großen Bus mitfuhren und das Team wie gewohnt stimmgewaltig unterstützte.

Die Vorzeichen zu diesem Spiel waren klar vorgegeben, die Gastgeber mussten unbedingt gewinnen, um den Kampf gegen den Abstieg nicht schon jetzt zu verlieren. Die Nature Boyz waren also gewarnt, das Spiel nicht zu offensiv zu gestalten. Sie warteten von Beginn an auf die Fehler der Gastgeber, um dann selbst Kapital daraus zu ziehen. Die Angriffsmaschinerie lief auf das von Max Bergmann sicher gehütete Tor sehr holprig für die Eisbären. Sie hatten einige gute Chancen, aber Bergmann hielt seinen Kasten sauber. Die Nature Boyz näherten sich immer mehr an das Tor der Eisbären. In der 14. Spielminute jubelten die Gästefans, denn Christopher Lorenz umkurvte das gegnerische Tor und spielt auf Philipp Derepasko, der Max Hornik keine Chance ließ. Diese 1:0-Führung hielt bis 45 Sekunden vor der Drittelpause. Die Eisbären glichen zum 1:1 aus, als ein Forster Spieler auf der Strafbank saß. Lukas Hruzik ließ sich die Chance nicht entgegen. Max Bergmann war zwar noch an der Scheibe, konnte diese aber nicht mehr kontrollieren.

Im zweiten Spielabschnitt wurden die Nature Boyz sicherer in ihren Aktionen, lediglich die Chancenverwertung konnte kritisiert werden. Es ging ständig rauf und runter, die Mannschaften schenkten sich nichts, der Spielverlauf war sehr spannend. Als dann in der 35. Spielminute ein Spieler der Eisbären auf der Strafbank saß, schien eine Führung der Nature Boyz im Bereich des Möglichen. Leider unterlief einem Verteidiger ein Fehler im Powerplay, Patrick Endras reagierte am schnellsten und fuhr auf das Tor der Gäste. Den strammen Schuss hatte Max Bergmann vermeintlich entschärft. Plötzlich jubelten jedoch die Hausherren, die Situation war sehr unübersichtlich. Als die Schiedsrichter pfiffen, war nicht sicher, ob die Scheibe bereits komplett über die Linie gerutscht war. Forst zeigte sich jedoch gar nicht beeindruckt, vielmehr sorgten sie bereits knapp eine MInute später für den 2:2-Ausgleich. Michael Kölbl zog auf Zuspiel von Matthias Reil ab, Philipp Birk fälschte die Scheibe unhaltbar ab.

Der letzte Spielabschnitt verlief ähnlich wie der zweite, Oberstdorf versuchte immer wieder, die Gäste in Bedrängnis zu bringen, Forst hielt mit gefährlichen Kontern immer wieder dagegen. In der 49. Minute dann wieder die Führung für die Gäste, Manuel Weninger fing einen Weitschuss ab, passte auf den nach langer Pause wieder mitspielenden Martin Kirschner. Dieser konnte auch durch ein Foul nicht mehr gebremst werden und vollstreckte zum 3:2. Die Freude über die erneute Führung dauerte jedoch knapp eine halbe Minute, denn die Unaufmerksamkeit in Forsts Defensive bestrafte Tobias Waibel mit einem strammen Schuss zum 3:3-Ausgleich. Einen Wechselfehler der Eisbären nutzten die Nature Boyz eiskalt aus. Die Scheibe lief aus dem eigenen Drittel über Martin Burger und Markus Schneider zu Manuel Weninger. Dieser durfte sich die Ecke zur 4:3-Führung aussuchen. Die Oberallgäuer warfen jetzt alles nach vorne, Max Bergmann musste jetzt immer öfter eingreifen, vereitelte ich bekannter und starker Manier den erneut in der Luft liegenden Ausgleich. Pech hatten die Forster dann in den letzten beiden Spielminuten, denn die Schiedsrichter ahndeten ein Foulspiel eines einheimischen Spielers nicht, vielmehr schickten sie Christian Kratzmeir auf die Strafbank. Mit zwei Feldspielern mehr, Torwart Hornik wurde ersetzt, drangen nun die Eisbären auf den Ausgleich, der prompt 51 Sekunden vor dem Spielende fiel. Wieder war es Lukas Hruzik, der die Scheibe unhaltbar an Bergmann vorbei ins Netz hämmerte.

Spannung pur dann beim anschließenden Penaltyschießen: Markus Schneider und Christopher Lorenz schossen jeweils am Tor vorbei, Max Bergmann konnte zweimal parieren. Manuel Weninger traf für Forst, Christian Sauer für Oberstdorf. Also auch Verlängerung im Penaltyschießen, Oberstdorf in Person von Christian Sauer begann, Max Bergmann hielt. Es war Sebastian Grundner vorbehalten, den entscheidenden Treffer zu erzielen, er verlud Max Hornik und schlenzte die Scheibe ins obere Eck.

Dominik Schindlbeck und Mitch Limböck bleiben
Stürmerduo verlängert bei den Passau Black Hawks

​Die Passau Black Hawks haben die Arbeitspapiere von Dominik Schindlbeck und Mitch Limböck verlängert. Beide Stürmer bleiben somit mindestens ein weiteres Jahr in Pa...

Der Trainer macht weiter
Jörg Peters verlängert beim ERC Lechbruck

​Die Planungen für die kommende Saison laufen beim ERC Lechbruck bereits auf Hochtouren: Als erste Maßnahme Flößer bekanntgeben, dass Jörg Peters Trainer der Mannsch...

Füssen gewinnt mit 3:0 gegen Klostersee
Velebny hämmert, Hötzinger hext – der EVF ist im Finale

​Der EV Füssen hat durch den zweiten Sieg gegen den EHC Klostersee den Finaleinzug perfekt gemacht. Bei den Grafingern gelang dank einer konzentrierten Defensiv-Leis...

Zwei Niederlagen besiegeln das Aus in den Play-offs
Fabio Carciola ist neuer Trainer der HC Landsberg Riverkings

​Mit zwei Niederlagen im Playoff-Halbfinale gegen den TEV Miesbach beendeten die HC Landsberg Riverkings die erfolgreiche Saison 2018/19. Kurz danach gab der Verein ...

Füssen gewinnt mit 5:3
EVF durch Heimsieg gegen Klostersee auf bestem Weg ins Finale

​Der erste Schritt ist getan. Dank eines insgesamt ungefährdeten 5:3 (1:0, 2:0, 2:3) gegen den EHC Klostersee fehlt dem EV Füssen nur noch ein Sieg zum Einzug in die...