Wichtige Punkte trotz etlicher AusfälleMighty Dogs besiegen Amberg

Wichtige Punkte trotz etlicher AusfälleWichtige Punkte trotz etlicher Ausfälle
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dirksen (Matchstrafe), Amrhein (Spieldauer), Kleider (verletzt – Saisonaus), Zimmermann, Bendel und Mauder. Gleich auf sechs Spieler musste Coach Berndaner gestern in dem so wichtigen Spiel gegen den ERSC Amberg verzichten – lediglich zwölf Spieler und zwei Goalies standen dem ERV Schweinfurt zur Verfügung. Amberg hingegen kam mit fast vier Reihen an, auch für die Löwen ging es natürlich um wichtige Punkte im Kampf um die Play-offs. Doch am Ende gewannen die Mighty Dogs mit 5:4 (1:1, 2:3, 2:0).

Im Tor der Mighty Dogs war der verlässliche Timo Jung, der gestern eine gewohnt starke Leistung zeigte. Als Back-up-Goalie war eigentlich der Routinier Thomas Wilhelm geplant, dieser aber verletzte sich unter der Woche im Training, somit kam Philipp Graf zu seinem Debüt im Dress der Mighty Dogs. Im Icedome war jedem klar, Spielern und Fans, dass nur eine außergewöhnliche Leistung zu Punkten führen kann – und diese zeigten die Mighty Dogs auch. Trotz gutem Beginn kamen aber zunächst die Gäste durch Daniel Krieger in der zehnten Minute mit 1:0 in Führung. Lange dauerte es, bis Dion Campbell dann in der letzten Minute des ersten Drittels sein erstes Tor des Abends erzielen konnte (1:1, 20.).

Den Beginn des Mittelabschnitts verschliefen die Mighty Dogs dann, Amberg konnte sehr früh erneut in Führung gehen (21.). Dem Ausgleich durch Dion Campbell (29., Unterzahl) folgten dann noch zwei Tore für die Gäste und der Treffer von Fritz Geuder zum 3:4 (37.). Wie so oft zeigte sich in den letzten 20 Minuten aber, dass sich die Mighty Dogs von nichts, auch nicht einem Rückstand aus der Ruhe bringen lassen. Von Spielstand und Spielzeit unbeirrt glaubt weiter jeder an einen Erfolg, dies zeigt sich dann auch regelmäßig auf dem Eis. Der Kanadier Dion Campbell traf noch ein drittes und ein viertes Mal an diesem Abend: In der 44. Minute erzielte er den 4:4-Ausgleich, in der 51. Minute verwandelte er einen durchaus berechtigten Penalty zur ersten Führung der Mighty Dogs (5:4). In der Folge spielte man weiter mit Druck nach vorne, hinten standen die Mighty Dogs gut und spielten konzentriert. Ein, zwei Möglichkeiten der Gäste entschärfte dann noch Timo Jung, die Mighty Dogs haben die Führung erfolgreich verteidigt und das wichtige Spiel gewonnen.

Tore: 0:1 (10.) Daniel Krieger, 1:1 (20.) Dion Campbell (Timo Jung), 1:2 (21.) Boris Flamik (Andreas Hampl), 2:2 (29.) Dion Campbell (4-5), 2:3 (33.) Sebastian Aukofer (Florian Bartels, Andreas Hampl/5-4), 2:4 (36.) Dominik Farnbauer (5-4), 3:4 (37.) Fritz Geuder (Dion Campbell), 4:4 (44.) Dion Campbell (Kevin Marquardt, Fritz Geuder), 5:4 (51.) Dion Campbell (Penalty). Strafen: Schweinfurt 14 + 10 (Simon Knaup), Amberg 10. Zuschauer: 720.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!