Weihnachten und die Indians stehen vor der TürTSV Peißenberg

(Foto: Verein)(Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Eishackler konnten beim Hinspiel am Hühnerberg keine Punkte erreichen. Ganz im Gegenteil. Mit 5:1 mussten sie eine deutliche Niederlage mit nach Hause nehmen. Nach diesem Spiel gegen die Eishackler das nach vorangegangenem Trainerwechsel und etlichen Niederlagen das angeschlagene Selbstbewusstsein der Memminger wieder etwas stärkte, folgten aber wieder vier Niederlagen in Folge gegen Waldkraiburg, Lindau, Buchloe und Dorfen. Auch der weitere Saisonverlauf ist eigentlich sehr wechselhaft wobei die letzte knappe 1:2-Niederlage gegen Waldkraiburg ein gutes Ergebnis war. Alles in allem läuft die Saison für Indians, die ja eigentlich als Meisterschaftsfavorit gehandelt wurden bzw. werden, ähnlich wechselhaft wie für die Eishackler wobei man die beiden Kader natürlich nicht miteinander vergleichen kann. Da sind die Allgäuer von den Namen und deren sportlichen Lebensläufen eindeutig im Vorteil. Dennoch hat die junge Peißenberger Truppe durchaus die Möglichkeit am Sonntag im Heimspiel Punkte zu erreichen. Wenn zum Einsatz und Kampfgeist, den die Eishackler zweifelsohne in allen Spielen gezeigt haben, noch ein “bisserl” mehr Glück bei der Chancenverwertung kommt und sich das inzwischen immer größer werdende Spieler-Lazarett (Lenz, Maier, Stowasser, Andrä Martin, Malzatzki, Singer, Brauer) bis zum Wochenende mindestens ein wenig lichtet, dann sollte schon was drin sein am Sonntag. Brauchen könnten die Eishackler die Punkte allemal.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!