Vorentscheidendes Play-off-Wochenende für die IndiansECDC Memmingen

Vorentscheidendes Play-off-Wochenende für die IndiansVorentscheidendes Play-off-Wochenende für die Indians
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Vor erneut großer, vierstelliger Kulisse will der ECDC an die überzeugenden Leistungen der Vorwoche anknüpfen und einen weiteren Schritt in Richtung zweiter Halbfinaleinzug in Folge gehen. Am Sonntag kommt es dann um 17 Uhr zur Begegnung in Dorfen, so dass es für beide Mannschaften ein richtungsweisendes Wochenende werden dürfte. Nach Oberbayern werden die Indians auch wieder von einem großen ECDC-Fanbus begleitet.

Was war das für ein unglaublicher Auftakt in die Bayernliga-Meisterrunde in der vergangenen Woche! Beim 4:3-Heimsieg über Waldkraiburg und dem 3:4 nach Penaltyschießen in Höchstadt bot der ECDC zwei Play-off-Thriller der Extra-Klasse: Hochspannung pur – bis an die Grenze des Aushaltbaren. Beobachter, die beide Partien gesehen haben, sprechen von den intensivsten und packendsten BEL-Begegnungen seit langer Zeit. Mit 4 Punkten sind die Memminger dabei voll im Soll und auf einem guten Weg in Richtung Zielsetzung „Halbfinale“. Doch man muss kein Prophet sein, um ab Freitag ein ähnlich hartumkämpftes Wochenende vorherzusagen. Auch die beiden Spiele gegen den ESC Dorfen werden eng und womöglich dramatisch werden. Die Eispiraten stehen mit nur einem Punkt schon etwas mit dem Rücken zur Wand und werden den Rot-Weißen nichts schenken. Deshalb lautet die klare Forderung der ECDC-Verantwortlichen an ihr Team, dieselbe Konzentration und Entschlossenheit wie zuletzt zu zeigen. „Dass die Jungs ein großes Kämpferherz haben, haben sie bewiesen. Wenn sie 60 Minuten lang defensiv und offensiv hart arbeiten und sich an die Vorgaben halten, werden wir es packen“, gibt das Indians-Trainergespann Jogi Koch und Topias Dollhofer vor.

Eine wichtige Rolle wird vor allem am Freitagabend auch wieder den zahlreichen Memminger Eishockeyfans zukommen. Beim Auftaktsieg gegen Waldkraiburg peitschte die prima Kulisse von über 1200 Zuschauern ihr Team lautstark nach vorne und machte den Hühnerberg zu einer uneinnehmbaren Festung. Selbiges soll nun auch dem ESC Dorfen blühen. Jahrelang war der ESC so etwas wie der Angstgegner der Indians. Die letzten Spielzeiten konnten die Unterallgäuer diesen Fluch jedoch weitgehend ablegen. Trotzdem muss man die Oberbayern immer auf der Rechnung haben. Vor allem für ihre mannschaftliche Geschlossenheit und den Kampfeswillen ist die Mannschaft von Spielertrainer Thomas Vogl bekannt. Die Dorfener qualifizierten sich als Sechster der Hauptrunde für die Meisterrunde und wollen hier nun für einige Überraschungen sorgen. Der Auftakt misslang mit einem denkbar knappen 3:4 auf eigenem Eis gegen Höchstadt. Was in der Mannschaft des ESC steckt, erfuhr dann am letzten Sonntag aber der starke EHC Waldkraiburg. Nachdem sie lange in Führung lagen, mussten sich die Eispiraten erst am Ende im Penaltyschiessen geschlagen geben. Durch diesen Punktgewinn bleibt Dorfen aber im Kampf um den Halbfinaleinzug. Im Kader der Gäste wird man nicht die ganz großen Namen finden. Einer der wichtigsten Akteure ist der höherklassig erfahrene Torhüter Andreas Tanzer, der als einer der großen Erfolgsgaranten gilt. Im Abwehrverbund trägt die Hauptlast natürlich Spielertrainer Thomas Vogl. Er ist für seinen strammen Schlagschuss bekannt und war auch einer der besten Scorer des ESC in der Vorrunde. Im Angriff kommt man an Kontingentspieler Jarret Granberg nicht vorbei. Mit starken 26 Treffern in der Hauptrunde gehörte der extrem schnelle Kanadier zu den Top-3-Torschützen der gesamten Liga. Weitere gute Scorer sind Christian Birk, Andreas Attenberger, Alexander Eberl, Philipp Spindler und die beiden Koß-Brüder. Die beiden Vorrundenbegegnungen gegen den ECDC waren jeweils hart umkämpft und äußerst knapp – mit dem besseren Ende für die Memminger. Und so soll es nach dem festen Willen der Indianer auch an diesem Wochenende kommen. Die Partie am Freitagabend am Hühnerberg verspricht den Memminger Eishockeyfans jedenfalls wieder Hochspannung und Play-off-Stimmung pur. Los geht es um 20 Uhr, Karten gibt es ausreichend an den Abendkassen der Eissporthalle.

Am Sonntag treten die Rot-Weißen dann zum „Rückspiel“ in Dorfen an (17 Uhr) und werden auch dorthin wieder von schätzungsweise über Hundert rot-weißen Fans begleitet. Zu dieser Partie setzt der ECDC auch wieder einen großen Fanbus ein, zu dem unter der Handynummer 0160 7856269 noch Anmeldungen möglich sind. Abfahrt am BBZ-Parkplatz in Memmingen ist am Sonntag um 14 Uhr, zusteigen kann man auch entlang der Fahrtstrecke.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!