VfE weiter siegreichVfE Ulm/Neu-Ulm

Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor dem Spiel übergaben der zweite Vorsitzende Georg Meißner, Trainer Michael Bielefeld und Mannschaftskapitän Patrick Meißner einen Scheck in Höhe von 4000 Euro vom Benefizspiel gegen den EV Ravensburg an die Radio 7 Drachenkinder.

Danach ging es los mit dem Spitzenspiel gegen die Flößer aus Lechbruck. Die Donau Devils taten sich nur im ersten Drittel schwer. Gleich zu Beginn des Spiels war es ein offener Schlagabtausch, wobei die Ulmer die klareren Tormöglichkeiten hatten. So dauerte es bis zur 15. Minute, ehe Stanislav Picha in doppelter Überzahl zum 1:0 einschoss. Im weiteren Verlauf hätten die Donaustädter das Ergebnis ausbauen können, scheiterten jedoch immer wieder am guten Torhüter der Gäste. Das zweite Drittel begann furios, denn zuerst glich Lechbruck zum 1:1 (24.) aus, doch nur eine Minute später war es Jonathan Jenne, der seine Farben mit dem Treffer zum 2:1 jubeln lies. Im weiteren Verlauf schraubten Picha (27.), Jorde (35.) und Germain (39.) das Ergebnis auf 5:2 in die Höhe. Der zwischenzeitliche Anschluss zum 3:2 gelang den Allgäuern in der 34. Minute. Das letzte Drittel war auch nach dem Drei-Tore-Vorsprung noch spannend, denn die Flößer kämpften um jede Scheibe. Korbinian Kaps im Ulmer Tor glänzte im Schlussdrittel mit einigen guten Paraden. Mit einem Doppelschlag (49.) durch Meißner und Germain zum 7:2 war der Bann gebrochen. Den Treffer zum 8:2-Endstand (51.) besorgte erneut Germain. Trainer Michael Bielefeld war nach dem Spiel sehr zufrieden. Er sprach auch von einem starken Gegner, der zu keinem Zeitpunkt das Spiel verloren gab. Nun kann sich die Bielefeld-Truppe auf das nächste Spitzenspiel gegen Denklingen vorbereiten.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!