VfE macht das Dutzend vollVfE Ulm/Neu-Ulm

VfE macht das Dutzend vollVfE macht das Dutzend voll
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits im ersten Drittel hatten die Bielefeld-Schützlinge mehr Spielanteile, jedoch scheiterten sie das ein oder andere Mal am gut aufgelegten Lindenberger Torhüter. Zusätzlich wussten die Cracks vom Bodensee, wie man das Ulmer Spiel geschickt stören kann. Die Donaustädter fanden trotz mehrfacher Überzahl zu keinem Torerfolg. Somit endete das erste Drittel torlos.

Im zweiten Abschnitt dauerte es bis zur 30. Minute ehe Fabian Germain in doppelter Überzahl nach schöner Vorarbeit von Jorde und Picha der 1:0-Führungstreffer gelang. Als sechs Minuten später die Devils zu zweit auf der Strafbank saßen, glich Lindenberg zum 1:1 aus. In der 46. Minute mussten die Ulmer wiederum in die Kühlbox. Bezshchaznyi nutze eine Unkonzentriertheit im Lindenberger Überzahlspiel und bediente den mitgelaufenen Picha, der zum 2:1-Führungstreffer einnetzte.

Nachdem man wiederum nur zu dritt auf dem Eis stand, antwortete Lindenberg nur zwei Minuten später mit dem 2:2-Ausgleich. Es dauerte nur eine Zeigerumdrehung und die gut 30 mitgereisten Fans der Blau-Weißen konnten wieder jubeln.

Den dritten Führungstreffer an diesem Abend markierte Ruslan Bezshchaznyi als er aus dem Getümmel heraus die Scheibe über die Linie brachte. Nach nur 95 Sekunden verwertete Fabian Germain einen Schuss von Patrick Meißner zum beruhigenden Zwei-Tore-Vorsprung.

„Der Sieg heute war enorm wichtig, denn die Bedingungen in Lindenberg waren alles andere als optimal. Nun haben wir 36 Punkte auf unserem Konto und können entspannt die Feiertage genießen. Danach werden wir wieder hart arbeiten und da weiter machen, wo wir aufgehört haben“, so Kapitän Patrick Meißner.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!