VfE auch vormittags topfitVfE Ulm/Neu-Ulm

VfE auch vormittags topfitVfE auch vormittags topfit
Lesedauer: ca. 1 Minute

Obwohl die Gastgeber mit ihrem ersten Angriff gleich mit 1:0 (2.) in Führung gingen, ließen sich die Ulmer nicht beeindrucken. Bereits in der sechsten Minute egalisierte Stanislav Picha mit dem 1:1 die Partie. Die Donaustädter machten in der Folge weiter mächtig Druck und schraubten mit einem Doppelschlag (9.) durch Stanley Picha und Dennis Goefsky das Ergebnis auf 3:1 in die Höhe. Von nun an lief es bei den Devils wie geschmiert. Bielefelds Truppe erspielte sich mehrere gute Tormöglichkeiten, welche wiederholt durch einen Doppelschlag zum 5:1 (17.) durch Bezshchasnyi und erneut Picha belohnt wurden. Die wenigen Tormöglichkeiten der Türkheimer parierte bis dato Nico Söll im Ulmer Gehäuse bravurös.

Im zweiten Durchgang waren die Blau-Weißen genauso präsent und so dauerte es bis zur 30. Minute, ehe Fabian Germain zum 1:6 einnetzte. Durch eine Unachtsamkeit in der Ulmer Defensive verkürzten die Unterallgäuer auf 2:6 (33.), doch noch vor der zweiten Pause (37.) stellte Jonathan Jenne den alten Fünf-Tore-Vorsprung wieder her.

Im letzten Spieldrittel mischte dann Ulms Trainer Bielefeld die Reihen ein wenig durcheinander, so kamen alle Spieler zum Einsatz. In der 42. Minute waren es dann die Gastgeber, die besser ins Spiel fanden und nochmals auf 3:7-Ergebniskosmetik leisteten. Den Schlusspunkt setzten allerdings die Devils. Durch eine tolle Kombination traf Ruslan Bezshchasnyi (58.) zum 3:8-Endstand.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!