Unglaubliches Schlussdrittel – EAS gewinnt in Bad AiblingEA Schongau

Unglaubliches Schlussdrittel – EAS gewinnt in Bad AiblingUnglaubliches Schlussdrittel – EAS gewinnt in Bad Aibling
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit Matteo Karg aus dem Nachwuchsteam konnte Trainer Reiner Lohr gerade einmal 13 Feldspieler zur vorletzten Auswärtsfahrt aufbieten. Und diese Rumpftruppe kämpfte zwar, aber glücklos in völlig durchgemischten Reihen. In der zehnten  Minute gingen die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Und nur zweieinhalb Minuten später – bei einer angezeigten Strafe gegen die EAS trafen die Aibdogs zum 2:0 Zwischenstand. 

Im Mittelabschnitt sollte es noch schlimmer kommen. Gleich zu Beginn trafen die Gastgeber in Überzahl zum 3:0 (22.). Auch die nächste Überzahl verstand der Tabellenfünfte zu nutzen – das 4:0  in der 27. Minute. Das sollte normalerweise schon eine Vorentscheidung gewesen sein. Zumal sich der kleine Kader der Mammuts kurz darauf weiter reduzierte. Zunächst mußte Marius Klein für 2 + 10 Minuten auf die Strafbank. Dann gerieten EAS-Kapitän Norbert Löw und Aiblings Verteidiger Sebastian Glaß aneinander, was für beide einen Spieldauer wegen unnötige Härte bedeutete. Eine Aiblinger Unterzahl war gerade abgelaufen, als Verteidiger Mario Kögler nach Zuspiel von Matthias Brahmer und Maximilian Raß zum 4:1 traf (36.).

Noch sah es nach einer klaren Angelegenheit für das Heimteam aus – aber die Mammuts kamen perfekt in den Schlussabschnitt. Nach nur 17 Sekunden verkürzte Matthias Brahmer nach Vorarbeit von Milan Kopecky auf 4:2. Zwar dauerte es noch einige Zeit bis zum nächsten Treffer, doch die EAS nahm sichtlich das Heft in die Hand. Das 4:3 erzielte in der 52. Minute Marius Klein auf Zuspiel von Matthias Brahmer und Milan Kopecky. Der Gastgeber wurde nervös und die Mammuts legten nach. Zwei Minuten später war es Milan Kopecky auf Zuspiel von Verteidiger Bastian Klein, der den Ausgleich zum 4:4 markierte. Und nur wenige Sekunden darauf nutzten die Schongauer ein Überzahlspiel zum 4:5 (56.). Torschütze war erneut Milan Kopecky nach Vorarbeit von Mario Kögler und Matthias Brahmer.  Und das Momentum war mit der EAS – auch eine Unterzahl in der 58. Minute konnte unbeschadet überstanden werden und die unglaubliche Aufholjagd der Mammuts wurde mit 3 Punkten belohnt. Mit dem Sieg hat die EA Schongau ihren Tabellenplatz (7.)  schon vor dem abschließenden Spiel in Bad Tölz festgemacht. Oberstdorf, das Forst mit 3:1 besiegte kann nicht mehr eingeholt werden und die Verfolger Burgau, Kempten und Forst haben die Saison schon auf Distanz zur EAS beendet.