Überzeugender Sieg gegen den HC MaustadtLechbruck gewinnt

Überzeugender Sieg gegen den HC MaustadtÜberzeugender Sieg gegen den HC Maustadt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der ERC Lechbruck kommt wieder ins Rollen und überzeugen im Spitzenspiel gegen den HC Maustadt mit einer kämpferischen und spielerisch starken Leistung. Vor rund 150 Zuschauern im Lechparkstadion unterstrichen die Lecher eindrucksvoll ihre Ambitionen auf die Vizemeisterschaft und besiegten die Gäste aus Memmingen klar mit 7:2 (1:1, 3:1, 3:0).

In den Anfangsminuten merkte man dem ERC noch die Unsicherheiten aufgrund der zuletzt dürftigen Leistungen an. Die Maustädter nutzten dies und gingen in der vierten Minute durch Armin Ullmann in Führung. Die Lecher zogen sich aber durch einen unbändigen Kampfgeist an den eigenen Haaren aus dem Sumpf und fanden dann auch mehr und mehr eine spielerische Linie. In der elften Minute netzte dann Marcus Köpf auf Zuspiel von Patrick Völk zum verdienten Ausgleich ein. Weitere Chancen für beide Mannschaften gab es im Minutentakt, doch es sollten bis zur ersten Drittelpause keine Treffer mehr fallen.

Im zweiten Spielabschnitt übernahmen die Flößer nun das Kommando und dominierten nun auch mit spielerischen Glanzlichtern das Geschehen. Zwar fing man durch einen haltbaren Treffer der Gäste das 1:2 in der 26. Minute, doch nicht einmal eine Minute später antwortet der ERC durch Kapitän Christoph Pfeiffer mit dem 2:2. Und nun kam der ERC in Fahrt: Mit einer konsequent starken Defensivarbeit des gesamten Teams und dem schnellen Umschalten von Abwehr auf Angriff, setzte man den HC Maustadt stark unter Druck. Zudem hatten die Lecher mit Markus Echtler einen sehr guten und souveränen Rückhalt im Tor. Florian Graml (33.) und Marcus Köpf (36.) nutzten die Lechbrucker Drangphase zum zwischenzeitlichen 4:2 für den ERC nach 40 Spielminuten.

Auch im dritten Drittel ließen die Flößer keine Zweifel daran aufkommen, dass es in diesem Spiel nur einen Sieger geben kann. Es wurde aus allen Rohren auf das Gästetor geschossen und zwar mit Erfolg: Zweimal Fabian Bacz (48. und 58.) sowie Christoph Pfeiffer (56.) schraubten das Ergebnis auf 7:2 für den ERC Lechbruck.

Damit haben die Flößer einen direkten Konkurrenten um den zweiten Platz ausgeschaltet. Mit einer enormen Willensleistung und 100 % Einsatz, hat sich das Team von ERC-Trainer Michael Völk selbst auch wieder auf ein spielerisch ansprechendes Niveau gehievt, das einem Topteam der Eishockey-Bezirksliga gerecht wird. Durch die gestrige 1:7-Niederlage des ESV Buchloe 1b in Lindenberg, haben die Flößer nun alles selbst in der Hand, um in der Endabrechnung die zweite Kraft hinter dem EV Füssen zu werden.

Ein wichtiger Meilenstein ist hierzu das nächste (und gleichzeitig letzte) Heimspiel gegen den EV Bad Wörishofen 1b am Freitag, 12. Februar, um 19.30 Uhr.

TEV Miesbach siegt auswärts mit 3:2
EV Füssen verliert erstes Finalspiel

​Der Startschuss in die Finalserie um die Bayerische Meisterschaft endete für den EV Füssen mit einer 2:3 (2:0, 0:1, 0:2)-Niederlage gegen den TEV Miesbach. Das Heim...

Dominik Schindlbeck und Mitch Limböck bleiben
Stürmerduo verlängert bei den Passau Black Hawks

​Die Passau Black Hawks haben die Arbeitspapiere von Dominik Schindlbeck und Mitch Limböck verlängert. Beide Stürmer bleiben somit mindestens ein weiteres Jahr in Pa...

Der Trainer macht weiter
Jörg Peters verlängert beim ERC Lechbruck

​Die Planungen für die kommende Saison laufen beim ERC Lechbruck bereits auf Hochtouren: Als erste Maßnahme Flößer bekanntgeben, dass Jörg Peters Trainer der Mannsch...

Füssen gewinnt mit 3:0 gegen Klostersee
Velebny hämmert, Hötzinger hext – der EVF ist im Finale

​Der EV Füssen hat durch den zweiten Sieg gegen den EHC Klostersee den Finaleinzug perfekt gemacht. Bei den Grafingern gelang dank einer konzentrierten Defensiv-Leis...

Zwei Niederlagen besiegeln das Aus in den Play-offs
Fabio Carciola ist neuer Trainer der HC Landsberg Riverkings

​Mit zwei Niederlagen im Playoff-Halbfinale gegen den TEV Miesbach beendeten die HC Landsberg Riverkings die erfolgreiche Saison 2018/19. Kurz danach gab der Verein ...