Überragendes erstes Drittel bringt TSV Peißenberg den SiegDerbysieger gegen die EA Schongau

Lesedauer: ca. 1 Minute

Völlig entfesselt spielten die Eishackler im ersten Drittel im Derby gegen die Mammuts aus Schongau auf. Mit dem Sieg im Rücken aus dem Passau-Spiel konnten die Peißenberger befreit und erfolgreich aufspielen. Das 1:0 fiel bei 5:3-Überzahl in der neunten Minute durch Höfler. Zwei Minuten später in gleicher Überzahl schoss Hörndl zum 2:0 ein. In der zwölften Minute fuhr Schongaus Dressel Dominik Ebentheuer in das Knie, was ihm fünf Minuten und eine Spieldauerstrafe einbrachte. Dies nutzten die Spieler von Trainer Sepp Staltmayr zum 3:0 durch Florian Barth. In der 16. und 17. Spielminute im gleichen Powerplay zwei weitere Treffer durch Clairmont und Eichberger nachlegen.

Mit diesem verdienten Vorsprung ging es in das zweite Drittel, in dem man in der 31. Minute durch Clairmont das halbe Dutzend vollmachte. Jakub Muzik markierte den Treffer für Schongau. Keine Tore gab es im Schlussabschnitt. In den letzten 20 Minute haderte der TSV allerdings mit dem Unparteiischen, der eine Spieldauerstrafe gegen Manuel Singer verhängte.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!