Torhüter-Trio des EHC Waldkraiburg steht festYeingst, Lode und Sickinger machen weiter

Kevin Yeingst bleibt Torhüter der Löwen.  (Foto: Paolo Del Grosso/EHC Waldkraiburg)Kevin Yeingst bleibt Torhüter der Löwen. (Foto: Paolo Del Grosso/EHC Waldkraiburg)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit dem seit der Saison 2018/19 in Waldkraiburg spielenden Kevin Yeingst (sieht man von seinem Elf-Spiele-Intermezzo bei den Löwen in der Saison 2009/10 ab), haben die Löwen einen stabilen Rückhalt der mit seiner Ausbildung in Mannheim nebst Stationen in der Oberliga und anderen vierten Ligen, einen großen Pool an Erfahrung mit in das Waldkraiburger Spiel bringt. Yeingst überzeugte in der abgelaufenen Saison mit vielen starken Paraden, unter anderem auch bei seinem Shutout gegen den eine Liga höher spielenden Höchstadter EC. Auch im Penaltyschießen konnte er durch seinen reichhaltigen Erfahrungsschatz punkten. In einer denkwürdigen Partie gegen die Gladiators aus Erding, in welcher man öfter als nur einmal Sprechchöre mit seinem Namen vernehmen konnte, sicherte er den Löwen, zusammen mit dem dreimaligen Torschützen Rousek, den Extrapunkt.

Auch der erst 20 Jahre alte Christoph Lode ist keine unbekannte Größe mehr im Waldkraiburger Tor mehr. In insgesamt zwölf Spielen, wovon er einige auch komplett bestritt, konnte Lode die Waldkraiburger Fans von seinem Talent und Können überzeugen. Mit Blick auf die vergangene Saison, hatte er seine besten Partien wohl auswärts gegen die EHF Passau, als er mit spektakulären Paraden den Sieg der Löwen über die Habichte erst möglich machte. Auch im letzten Spiel der Pre-Play-offs, welches in Waldkraiburg stattfand, stand Lode wie eine Wand und strahlte eine Ruhe aus, für die viele andere Keeper einige Jahre mehr an Erfahrung benötigen würden.

Ganz im Sinne der Nachwuchsförderung beim EHC Waldkraiburg und natürlich auch im Sinne des Trainer-Duos Piskunov, ist der dritte Torhüter der Saison Tobias Sickinger. Der Nachwuchsspieler, der demnächst seinen 18. Geburtstag feiern wird darf, nachdem er bereits in der letzten Saison als vierter Torhüter geführt wurde, nun möglicherweise auch Bayernligaluft schnuppern.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!