Torhüter Andreas Jorde bleibt beim EV FüssenNicolas Neuber verlässt das Team

(Foto: EV Füssen)(Foto: EV Füssen)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Alter von vier Jahren begann Andreas Jorde mit dem Eishockey beim EVF, durchlief die Nachwuchsmannschaften des Vereins, und krönte seine Leistungen mit dem Gewinn der Deutschen Juniorenmeisterschaft 2010. Den Sprung in das Oberligateam schaffte er problemlos, teilte sich vier Jahre lang den EVF-Kasten mit dem erfahrenen Andre Irrgang. Außerdem fungierte er als Leistungsträger bei der DNL-Teilnahme des Füssener Nachwuchses.

Im Jahr 2013 wechselte Andi dann zwei Klassen tiefer zum Nachbarn Pfronten, wo er erstmals als Stammkeeper einen sehr positiven Lernprozess nahm. Als einer der stärksten Landesligatorhüter kehrte er schließlich als Rückhalt für das junge Füssener Team in dessen erster Bayernligasaison zu seinen Wurzeln zurück. Als Torwarttrainer des DEB und mit seiner höherklassigen Erfahrung ist der Linksfänger trotz seines Alters von erst 26 Jahren darüber hinaus auch ein wichtiger Faktor bei der Entwicklung der Goalies aus dem Nachwuchsbereich.

In der nächsten Spielzeit wird Andreas Jorde am Kobelhang mit Toptalent Maximilian Meier wetteifern, und man darf schon gespannt sein, welche Leistungen aus diesem sportlichen Wettstreit erwachsen werden.

Verteidiger Nicolas Neuber wird dem Verein dagegen nicht mehr zur Verfügung stehen. Er schließt sich aus beruflichen Gründen dem EHC Königsbrunn an.