Topias Dollhofer wird neuer Trainer in Buchloe Norbert Zabel nun sportlicher Leiter

Lesedauer: ca. 1 Minute

Dollhofer hat trotz seiner gerade einmal erst 34 Jahre schon einiges an Erfahrung als Coach sammeln können. Früher spielte der Deutsch-Finne, dessen Mutter aus Finnland stammt, selbst als Stürmer beispielsweise im Kaufbeurer Nachwuchs und später auch unter anderem in Königsbrunn und in Kempten. In Kaufbeuren begann er dann auch während seiner aktiven Laufbahn bereits seine Trainertätigkeit und sicherte sich dabei als Co-Trainer von Jogi Koch auch mit der Juniorenmannschaft den deutschen Vizemeistertitel. 2009 wurde Dollhofer dann der erste Trainer des neugegründeten HC Landsberg. Neben ein paar sporadischen Einsätzen als Spielertrainer konzentrierte er sich nach dem Landesligaaufstieg 2011 nur noch auf seine Funktion als Übungsleiter. Nach vier Jahren bei den Riverkings wechselte er 2013 dann zum ECDC Memmingen, wo er erneut als Co-Trainer von Jogi Koch fungierte und die Bayernliga-Vizemeisterschaft feierte. Seit 2014 betreute Dollhofer dann den Bayernligakonkurrenten EC Pfaffenhofen, den er in der abgelaufenen Saison Mitte November verlassen musste.

„Topias kennt die Bayernliga und kann sowohl mit jungen als auch mit erfahrenen Spielern arbeiten“, meint Florian Warkus über den 34-Jährigen, zudem er schon seit geraumer Zeit Kontakt hatte und über dessen Verpflichtung er nun sehr glücklich ist. Zugleich bedankte sich Warkus für die hervorragende und akribische Arbeit des bisherigen Trainers Norbert Zabel, der somit großen Anteil am letztjährigen Abschneiden der Buchloer hatte. Zugleich freut sich der neue 2. Vorstand auch, dass Zabel dem Verein als sportlicher Leiter weiter mit Rat und Tat zur Seite steht.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!