Top-Leistung reicht nicht zu Punktgewinn in WaldkraiburgHauptrunden-Endspurt steht bevor

(Foto: ECDC/Fuchs)(Foto: ECDC/Fuchs)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

In der Bayernliga ist der ECDC Memmingen am Sonntagabend in Waldkraiburg nicht für eine starke Leistung belohnt worden. In einem packenden Spiel unterlagen die Indians dem Titelfavoriten knapp mit 4:5 (1:2, 1:0, 2:3). Die Treffer erzielten Jan Kouba, Jan Benda, Milan Pfalzer und Ville Eskelinen. Für die Indians beginnt nun entscheidende Phase der Bayernliga-Hauptrunde: Bis zum 8. Januar stehen neun Spiele in drei Wochen an. Den Auftakt macht die Partie am kommenden Freitag, 18. Dezember, um 20 Uhr am Hühnerberg gegen den Tabellenfünften Moosburg.

Mit Spannung wurde am Sonntagabend das Aufeinandertreffen zwei hochgehandelter Teams ins Waldkraiburg erwartet. Die Vorzeichen waren klar – die Favoritenrolle gehörte den Gastgebern, die die letzten acht Spiele allesamt gewinnen konnten, während die Memminger von einer Verletzungsmisere heimgesucht wurden. Von Beginn an entwickelte sich ein hochklassiges und flottes Spiel zwischen den Löwen und den Indians, die keinerlei Zeit verschwendeten und gleich in Richtung Tor marschierten. Trotz guter Chancen auf beiden Seiten dauerte es bis zur zehnten Minute, ehe der starke Löwen-Kapitän Kaltenhauser zur Führung einnetzte. Doch die Antwort des ECDC ließ nicht lange auf sich warten: Jan Kouba enteilte der gegnerischen Defensive und versenkte den Puck zum Ausgleich. Der Spielstand sollte aber nicht allzu lange halten: Mit zwei Mann mehr auf dem Eis schlugen die Hausherren eiskalt zu. Martin Führmann konnte mit einem harten Schlagschuss den starken Indians-Goalie Alex Reichelmeir überwinden und sorgte dafür, dass es mit dem Spielstand von 2:1 in die erste Pause ging.

Im zweiten Abschnitt kamen die Memminger gut aus der Kabine. Nach einigen Möglichkeiten fasste sich Kapitän Benda ein Herz und zog von der blauen Linie ab. Sein Schuss fand den Weg ins Netz und sorgte für den verdienten Ausgleich, der auch bis zur nächsten Pause Bestand hatte, da den Rot-Weißen ein wenig das Glück fehlte. Mehr als ein Pfostentreffer sollte nicht gelingen.

Im letzten Drittel schlug dann die Stunde der überragenden Waldkraiburger Paradeformation rund um Kapitän Kaltenhauser. Zuerst erzielte Wagner die erneute Führung in Überzahl, dann legte Hämmerle sechs Minuten vor Ende noch einen Treffer drauf. Die Indians kämpften weiter toll, Stefan Rott traf wieder nur den Pfosten. Zwei Minuten vor dem Ende setzten die Gäste alles auf eine Karte und nahmen Torwart Reichelmeir zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Nach einigen guten Möglichkeiten für die Memminger konnten die Löwen die Situation aber ausnutzen und erzielten das 5:2 durch Marek. Doch selbst nach diesem Rückschlag ließen sich die Gefro-Indians nicht hängen. Weiter ging es Richtung EHC-Tor und plötzlich war der Puck drin: Milan Pfalzer erzielte den Anschlusstreffer und sorgte noch einmal für Hoffnung im Lager der Gäste. Und sofort schlugen die Memminger noch mal zu, 30 Sekunden vor Ende tankte sich Ville Eskelinen durch die Löwen-Abwehr und erzielte tatsächlich das 5:4. Sofort beorderte Coach Alex Wedl Torhüter Reichelmeir erneut auf die Bank und versuchte die letzten Sekunden noch einmal den Ausgleich zu erzwingen. Leider aus Memminger Sicht hielt die Abwehr der Hausherren dem letzten Ansturm stand und sicherte den Löwen damit drei Punkte in einem rasanten und starken Bayernliga-Spiel.

Weiter geht es für die Indians bereits am kommenden Freitag, wenn der EV Moosburg am Hühnerberg gastiert. Karten für diese Partie gibt es wie immer an allen bekannten Vorverkaufsstellen (Memminger Zeitung, Dietzel’s Hockeyshop, Puck Sportsbar sowie die Agip-Tankstelle in Berkheim) sowie an der Abendkasse der Memminger Eissporthalle.

Tore: 1:0 (9:55) Kaltenhauser M. (Paderhuber A.,Marek J.), 1:1 (11:38) Kouba J. (Weigant P., Benda J.), 2:1 (16:47) Führmann M. (Paderhuber A.PP2), 2:2 (27:34) Benda J. (Miettinen A., Sikora P.), 3:2 (42:14) Wagner L. (Kaltenhauser M.PP1), 4:2 (54:02) Hämmerle D. (Marek J., Kaltenhauser M.), 5:2 (58:15) Marek J. (Wagner L. ENG), 5:3 (59:06) Pfalzer M. (Kouba J., Folk M.), 5:4 (59:28) Eskelinen (Zimmermann P., Weigant P.). Strafen: Waldkraiburg 6, Memmingen 8. Zuschauer: 524.

3:5-Niederlage gegen Geretsried
Passau Black Hawks ohne Glück beim Abschluss

​Die Passau Black Hawks haben ihr Heimspiel am Sonntagabend vor 555 Zuschauern gegen den ESC Geretsried mit 3:5 verloren. ...

Erfolg beim HC Landsberg
EV Füssen gewinnt das Spitzenspiel mit 7:3

​Top-Spiel der Bayernliga und Top-Leistung des EV Füssen. Mit einem überzeugenden 7:3 (1:2, 2:0, 4:1) wehrt der EVF den Angriff der zuvor sieben Spiele lang ungeschl...

Piraten geben sich an der frischen Luft keine Blöße
ESV Buchloe gewinnt in Fürstenfeldbruck deutlich mit 9:3

​Einen mehr als souveränen Auswärtssieg konnten die Buchloer Pirates am frühen Sonntagabend im offenen Stadion beim EV Fürstenfeldbruck feiern. Trotz der ungewohnten...

SC Reichersbeuern entführt drei Punkte
Nature Boyz Forst verlieren daheim mit 1:4

​Am Freitagabend gastierte der SC Reichersbeuern im Peißenberger Eisstadion beim SC Forst und entführte mit einem 4:1 (0:0, 4:1, 0:0)-Sieg alle drei Punkte. ...

Drei Punkte für die Mammuts im Nachholspiel
EA Schongau besiegt Pegnitz und den Auswärtsfluch besiegt

​Endlich einmal auch auf fremden Eis die volle Punktzahl. Trotz zahlreicher Ausfälle, darunter beide etatmäßigen Torhüter Lukas Müller und Daniel Blankenburg, gewann...