Toller Auftritt gegen den VizemeisterHC Landsberg

Toller Auftritt gegen den VizemeisterToller Auftritt gegen den Vizemeister
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Beide Mannschaften zeigten von Beginn an volle Aggressivität und so ergab sich auf beiden Seiten die eine oder andere Torchance, allerdings auch die ein oder andere Strafe. Maximilian Merkle verbüßte noch seine Strafe wegen Beinstellen, als sich die Riverkings in Unterzahl nicht nur befreien konnten, sondern in der dritten Spielminute ihren Konter durch Alex Christian zum 1:0 Führungstreffer abschlossen. Memmingen drückte zwar anschließend in Richtung Christoph Schedlbauer, doch der konnte seinen Kasten im ersten Spielabschnitt sauber halten. Kurz vor der Drittelpause ergab sich eine Überzahlsituation für die Hausherren, da Memmingen beim fliegenden Wechsel kurzfristig mit 6 Mann auf dem Eis verweilte. Landsberg nutzte diese Überzahl durch Michael Folk auf Zuspiel von Michael Fischer zum 2:0 Pausenstand.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts wirkten die Gäste aus Memmingen etwas frischer. So kam es dass Alexander Krafczyk in der 23. Spielminute und Tim Tenschert in der der 27. Spielminute  für den zwischenzeitlichen Ausgleich sorgten. Beide Mannschaften legten jetzt an Aggressivität zu und so entwickelte sich der erste der beiden Boxeinlagen. Marius Dörner und Alexander Krafczyk durften sich anschließend für vier Minuten auf der Strafbank abkühlen. Nach dieser Rauferei kamen die Riverkings wieder besser ins Spiel und Markus Rohde schloss einen Angriff von Michael Fischer in der 32. Spielminute zur 3:2-Führung ab. Stefan Kerber nutzte nur zwei Minuten später eine Überzahlsituation zum 4:2 und Markus Rohde konterte in Unterzahl in der 39. Spielminute zum 5:2-Pausenstand.

Kurz nach dem Wiederbeginn gerieten Maximilian Merkle und Martin Jainz heftig aneinander. Für beide war das Spiel mit Ihrem Boxkampf somit beendet. Hauptschiedsrichter Rainer Wargitsch belegte beide Spieler unglücklicherweise mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe. Die daraus resultierende Sperre von einem Spiel müssen beide Spieler zum Start der Punktrunde absitzen. Memmingen versuchte anschließend den drei Tore Rückstand noch aufzuholen. Anton Pertl in Überzahl und Sven Schirrmacher in doppelter Überzahl schafften zumindest den Anschluss zum 5:4. Als dann Jochen Koch Alexander Reichlmeir für einen sechsten Feldspieler aus dem Tor nahm, konnte Andi Geisberger mit einem Befreiungsschuss 46 Sekunden vor dem Ende den Puck im leeren Tor unterbringen. Bei dem Spielstand von 6:4 blieb es dann auch!

Landsberg zeigte dass sie Spielerisch und Kämpferisch in der Lage sind gegen eine Spitzenmannschaft zu bestehen. Schon am kommenden Freitag geht es für die Riverkings in Kempten und am Sonntag zu Hause mit dem Vorbereitungsprogramm weiter. Zu Gast sind dann die Eishackler vom TSV Peißenberg.

Tore: 1:0 (02:25) Alex Christian (Michael Folk/4-5), 2:0 (19:14) Michael Folk (Michael Fischer/5-4), 2:1 (22:58) Alexander Krafczyk (Stefan Rott), 2:2 (26:22) Tim Tenschert (Alexander Krafczyk, Andreas Neumann), 3:2 (31:30) Markus Rohde (Michael Fischer), 4:2 (33:32) Stefan Kerber (Markus Rohde, Dennis Tausend/5-4), 5:2 (38:02) Markus Rohde (4-5); 5:3 (44:04) Anton Pertl (Mario Seifert/5-4), 5:4 (54:37) Sven Schirrmacher (Patrick Zimmermann/5-3), 6:4 (59:14) Andreas Geisberger (Empty Net).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!