„Teddy Bear Toss“ am kommenden Sonntag Aktion für Flüchtlingshilfe

„Teddy Bear Toss“ am kommenden Sonntag „Teddy Bear Toss“ am kommenden Sonntag
Lesedauer: ca. 1 Minute

Viele Plüschtiere werden am nächsten Sonntag, 13. Dezember, durch die Erdinger Eissporthalle fliegen. Die Erding Gladiators veranstalten nämlich beim Landesliga-Spiel gegen den EC Bad Kissingen einen so genannten „Teddy Bear Toss“ zu Gunsten der Flüchtlingshilfe.

Der „Teddy Bear Toss“ ist eine amerikanische Eishockey-Erfindung, die folgendermaßen abläuft: Die Zuschauer bringen Plüschtiere mit, die sie spenden wollen. Beim ersten Tor, das die Heimmannschaft schießt, werden die Tiere dann sofort in hohem Bogen aufs Eis geworfen. Die Stofftiere werden dann einem wohltätigen Zweck gespendet.

Aus dem Kreis der Gladiators kam die Idee, eine solche Aktion, die es bislang in Erding noch nicht gegeben hat, zu Gunsten der Flüchtlingshilfe zu organisieren. Speziell im Warteraum Asyl kommen viele Familien an, die ihr ganzes Hab und Gut verloren haben. Und so soll speziell den meist traumatisierten Kindern kurz vor Weihnachten ein kleine Freude gemacht werden.

Martin Orthuber, Sprecher der Flüchtlingshilfe Erding, ist begeistert von der Idee. Er wird mit einigen Helfern im Stadion sein und die – hoffentlich zahlreichen – Plüschtiere in Empfang nehmen. „Wir bräuchten auch noch neue Unterhosen und Socken für die Flüchtlinge“, erklärt er. Die dürfen zwar nicht geworfen werden, aber wer welche bei den Flüchtlingshelfern abgeben will, kann dies gerne in der Eishalle tun.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!